Im Science-Fiction-Abenteuer «Destiny» kämpfen die Spieler gegen die Bedrohung ihres Lebensraums.

Knallerspiele und Technik

Die Spielebranche stellte an der grössten Branchenschau Europas ihre Highlights der kommenden Monate vor. Einmal mehr können sich die Gamer auf viel Klasse freuen.

Game-Jünger und -Hersteller pilgerten Mitte August an die 6. Kölner Gamescom: Rund 335'000 Besucher nahmen die kommenden Videospiel-Blockbuster unter die Lupe.

Im mit Spannung erwarteten Zeitmanipulations-Shooter «Quantum Break» zeigt Microsoft in einigen Spielszenen, dass Spiel und Film wirklich zusammenwachsen. Es geht darin um ein wissenschaftliches Experiment, das das Raum-Zeit-Gefüge durcheinanderbringt. Immer wieder bleibt die Zeit kurz stehen oder kommt ins Stottern. Diese Sprünge haben katastrophale Auswirkungen, so kann etwa ein Schiffskapitän einem Brückenpfeiler nicht rechtzeitig ausweichen. Das Konzept ist sehr interessant: Die Disc enthält die gesamte erste Staffel der mit dem Game verknüpften Serie. Der Spieler kann mit seinen Entscheidungen die Handlung verändern, was sich dann auch auf die kommenden Folgen auswirkt. Umgekehrt kann er sich aus der Serie Hinweise zum Weiterkommen holen. «Quantum Break» wird 2015 auf den Markt kommen.

Mit «The Witcher 3 – Wild Hunt» (Erscheinungstermin: Februar 2015) macht Bandai Namco klar, dass sein Rollenspiel zu den Besten seiner Zunft gehört. Hauptprotagonist Geralt von Riva bekämpft eine Vielzahl an Furcht erregenden Monstern. Dabei schlägt er sich nicht nur mit roher Körperkraft durch, sondern eliminiert die Gegner mitunter auch mit einem selbst hergestellten Giftgetränk oder einer Armbrust.

Destiny Gameplay Trailer

(Englisch, PEGI 16, von «destinygame» auf Youtube)

Ein weiteres Highlight ist Activision Blizzards Actionkracher «Destiny», das vor allem mit seinem Mehrspielermodus glänzt und im September auf den Markt kommen wird. Nach dem goldenen Zeitalter versinkt die Welt im Chaos. Die Überlebenden bauen eine Stadt neu auf, die von gefährlichen Feinden bedroht wird. Der Spieler muss versuchen, diese zu besiegen und die Zukunft der Stadt zu sichern.

Ubisoft transferiert sein Aushängeschild «Assasin's Creed» Ende Oktober mit der neuen Ausgabe «Unity» in das neue Konsolen-Zeitalter. Das Game versetzt den Spieler ins Paris des Jahres 1789, also mitten in die Wirren der Französischen Revolution. Ein junger Mann namens Arbo macht sich in diesem Spiel auf, die wahren Drahtzieher des Aufstandes zu entlarven. Die Suche führt ihn mitten in den erbitterten Kampf um die Zukunft der Nation. Der Spieler erlebt die Geschehnisse vom Sturm auf die Bastille bis zur Hinrichtung Ludwig XVI. aus einer neuen Perspektive und hilft dem Volk beim Kampf um eine rosigere Zukunft.

«Assassin's Creed – Unity» Trailer

(Spiel ab 18, Trailer ohne Gewaltdarstellung – allerdings sind ein paar Tote zu sehen, von «Assassin's Creed DE» auf Youtube)


Sonys «Hellblade» soll einer der Blockbuster auf der Playstation 4 werden. Das Spiel wird voraussichtlich im Verlauf des nächsten Jahres erscheinen, ein erster Teaser gab aber bereits jetzt erste Einblicke. Die Handlung des Schwertkampf-Games soll sich an die keltische Mythologie anlehnen und in einer höllenartigen Unterwelt spielen.

Neben Game-Neuheiten gab es auch einige Hardware-News. Gespannt sein darf man auf Playstation-TV, das ab dem 14.November in Europa erscheinen wird. Die Box erlaubt es den Besitzern einer Playstation, ihre Spiele vom Handheld (Kompaktspielkonsole für unterwegs) auf den Fernseher oder die Konsolen-Games auf einen zweiten Bildschirm zu streamen.

Nvidia präsentierte in Köln sein Shield Tablet, den Nachfolger eines bislang erfolglosen Android-Handhelds. Das acht Zoll grosse Tablet soll sich technisch in etwa auf dem Niveau der PS 3 und der Xbox 360 befinden.

Einmal mehr zeigte sich an Europas grösster Spielemesse: Die Zukunft für die Gamer bleibt spannend.

The Witcher 3 – Wild Hunt Trailer (PEGI 18) auf Englisch, nur mit Google-Konto als über 18-jährige Person freigegeben, von «The Witcher» auf Youtube
Quantum Break Gameplay Trailer (PEGI 16) – (Englisch, von «GameStar» auf Youtube)

Bessere Torhüter

EAs Fussball-Flaggschiff geht in eine neue Runde. Verbessert wurden unter anderem die Torhüter. Sie werden nicht nur fast wie ihre realen Pendants aussehen, auch die Bewegungen sollen künftig ähnlich erscheinen. Dank eines besseren Stellungsspiels werden es die Stürmer in «FIFA 15» schwerer haben, Tore zu erzielen. Erweitert wird das Spiel um die türkische Süper Lig, die laut EA bisher am meisten gespielte britische Premier League wurde komplett überarbeitet. Den Fans stehen in «FIFA 15» somit alle 20 Stadien der Barclays Premier League, inklusive live aufgenommener Publikumsgesänge der Saison 2013/14 sowie neue Kommentare zur Verfügung.

«FIFA 15» erscheint am 25.September für PS 4 und PS 3, Xbox One und Xbox 360 sowie auf PC ab Fr. 69.90, es ist jetzt in jeder Fust-Filiale vorbestellbar.

Zündholz-Rätsel

Eine Vielzahl an kniffligen Rätseln mit Zündhölzern bietet «Matches Puzzles Game». Ziel ist es, ein oder mehrere Stäbchen so umzuplatzieren, dass sie die Lösungsanforderungen erfüllen. Beispielsweise muss man aus fünf Quadraten vier machen. Kommt man bei einer Aufgabe nicht weiter, lässt sich per Knopfdruck eine Lösung anzeigen. Leider akzeptiert das Spiel jeweils nur eine Lösung. Erfreulicherweise ist das unbegrenzt gratis und es gibt keinerlei In-App-Käufe. Dem Spieler stehen zwei verschiedene Rätselmodi zur Verfügung: Er kann zwischen Formen- und Rechenaufgaben wählen. Jedes Zahlenlevel beinhaltet 20 Einzelpuzzles, insgesamt lassen sich so 400 Aufgaben lösen. Bei den Formenlevels stehen 120 Puzzles zur Verfügung.

«Matches Puzzles Game» gibt es gratis für Android.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text: Michael Benzing

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 25.08.2014, 18:05 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?