Nägel mit Köpfen

Die Gewürznelken erinnern an Nägel. Deshalb galten die Blütenknospen im Mittelalter als Symbol der Passion Christi. Essen sollte man nur den Gewürzkopf.

Kinderklassiker
«Guten Abend, gut’ Nacht (...) mit Näglein besteckt.» Im Kinderlied geht es tatsächlich nicht um Nägel, sondern um Gewürznelken.

Nicht gleich Nelke
Mit der fast gleichnamigen Blume haben Gewürznelken nichts gemein. Sie sind die Knospen eines immergrünen, tropischen Baumes.

Luxus-Produkt
Gewürznelken sind in Europa seit dem Mittelalter bekannt und waren damals sehr begehrt. Allerdings konnten sich nur wenige Wohlhabende die «Näglein» leisten.

Unter Kontrolle
Das Gewürz kommt ursprünglich von den Molukken, einer Inselgruppe in Ostindonesien. Deshalb kontrollierte die Kolonialmacht Holland lange Zeit den Handel.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Deborah Lacourrège

Redaktorin

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 04.12.2017, 19:58 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Elisa antwortet vor 2 Wochen
Pulpo
Bei uns in Galizien hat der Pu ... 
Denise Kilchmann antwortet vor 2 Wochen
Waffeln
Am kommenden Samstag, 9. Juni, ... 
ueli antwortet vor 2 Monaten
Butter
was genau ist der unterschied ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?