Rührende Fürsorge: Auch Meersäuli lieben Zuwendung - und gute Pflege.

Grosse Sorge um Flecki

Dieses Meerschweinchen hat Schmerzen und leidet an einer Entzündung. Doch dann kommt es noch einmal mit einem grünen Auge davon … 

Das hübsche braun-weisse Meerschweinchen hielt sein rechtes Auge geschlossen. Ein kleiner, heiserer Bub sah kaum auf die Tischplatte. Ich liess den Tisch etwas hinunter. Wir Erwachsenen mussten uns alle bücken, doch dem jungen Mann war sein Flecki sehr wichtig.
Er erzählte mir eine ausschweifende Geschichte von seinem Flecki und dem zweiten Meerschweinchen Pingpong. Meine Fragen aber ignorierte er oder er erzählte einfach weiter. Seine Mama erlöste mich. «Pingpong und Flecki streiten immer wieder. Gestern Abend sahen wir, dass Flecki ein rotes Auge hat.» Tatsächlich war Fleckis rechtes Auge rot und getrübt.

Ein wenig gruselig 

Vornübergebeugt aber konnte ich nichts sehen. Der heisere Junge musste sich auf den Tisch setzen und seine Mama hielt ihn. Dann wurde der Tisch mitsamt Meerschweinchen und Junge wieder höher gefahren. Ich zündete das starke Licht an und meine Assistentin hielt das Schweinchen mit fester Hand.

Ich erklärte, was ich tat: «Zuerst kommen Tropfen in sein Auge, damit es ihm nicht mehr wehtut. Jetzt mache ich ihm einen Farbstreifen aufs Auge, um allfällige Verletzungen anzufärben. So, was siehst du jetzt?», fragte ich den kleinen Jungen. Interessiert schaute er sein Flecki an und meinte: «Alles grün, fast etwas gruselig!»

Ich erforschte das kleine Auge weiter. Unter dem Augenlid steckte ein Stück von einem Strohhalm. Vorsichtig entfernte ich es. Ich erklärte der Mutter, wie sie Fleckis Auge weiter behandeln musste. Dann machte ich einen weiteren Termin mit ihr aus. Der Junge hatte Flecki im Arm und tröstete ihn. Immer wieder betrachtete er Fleckis Auge und sagte schliesslich: «Das sieht echt gruselig aus. Leuchtet sein Auge jetzt nachts?»

 

Zum Futtern

Diese ausgewogene und reichhaltige Nahrung enthält alle notwendigen Nährstoffe für Meerschweinchen. Sie kann zusammen mit Heu mit Löwenzahn, Karotten oder Obst ergänzt werden. Qualité & Prix, 1 kg, Fr. 1.60.

Unter www.coopathome.ch und in grösseren Coop-Läden erhältlich.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Getty Imagers, Beatrice Thommen-Stöckli
Veröffentlicht:
Montag 07.09.2015, 18:48 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?