Kaninchen dürfen nicht alleine hoppeln: Dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Grosses Zwerghäschen

Eine Familie freut sich über ein herziges, kleines Zwergkaninchen. Doch dann kommt alles ganz anders und vor allem: viel grösser und noch grösser.  

«Wir haben das Kaninchen beim Bauern gekauft, ein Zwerghäschen.» Aus der Kiste hoppste ein kleines Kaninchen mit sehr langen Ohren. «Wir sind hier, weil es immerzu den Kopf schüttelt.»
Ich sah mir den Kleinen an. «Das wird aber ein ganz grosses Zwerghäschen», meinte ich und wies auf seine Ohren hin. «Häschen wachsen quasi in die Ohren hinein. Bis diese die richtige Grösse haben im Verhältnis, wird der Kleine wachsen.» Die Besitzer hatten einen Käfig für Zwerghäschen gekauft. Ich versuchte ihnen schonend beizubringen, dass sie einen grösseren Käfig brauchen. Auch dürfen Kaninchen nicht alleine gehalten werden. Dieses war ein Bock. «Entweder Sie lassen ihn kastrieren oder sie halten das andere Käfig an Käfig, was aber keine so ideale Lösung wäre.»

Und noch ein zweites 

Die Gesichter der Familie wurden immer länger bei diesen Worten. Ich versuchte sie zu beruhigen. «Kaninchen sind genügsam und bleiben gesund, wenn man sie richtig ernährt. Auch können sie stubenrein werden, was einen Auslauf in der Wohnung – vorausgesetzt, sie ist nagetiersicher – ermöglicht.» Die Gesichter hellten sich etwas auf.

Ich zeigte auf seine Ohren. «Er leidet an Ohrmilben. Das kriegen wir gut hin.» Nun musste ich der Familie noch beibringen, als zweites Kaninchen ein ähnlich grosses zu nehmen. Ganz gross und ganz klein kann zu Dominanzproblemen führen. «Dann nehmen wir das getupfte auch noch», versuchte der Familienvater seine Frau aufzumuntern. «Und als Käfig baue ich einen Doppelstock. Im Sommer können sie auch auf dem Balkon wohnen. So sollte es doch machbar sein.» Ich verschwieg vorläufig, dass ein zweites Männchen ebenfalls kastriert werden musste. Ich würde es ja spätestens sehen, wenn ich diesem die Ohrmilben behandeln musste.

 

Feines Wiesenheu

Kaninchen brauchen Heu für eine gut funktionierende Verdauung und die Gesundheit ihrer Zähne. 1 kg Wiesenheu Coop Qualité & Prix ist für Fr. 2.– unter www.coopathome.ch und in grösseren Coop-Läden erhältlich.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Getty Imagers, Beatrice Thommen-Stöckli
Veröffentlicht:
Montag 21.09.2015, 18:50 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Wochen
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?