Gut gemixt: Smoothies einmal anders

Fünf Schweizer Foodblogger haben für Sie etwas speziellere Smoothies kreiert.

Der Smoothie – als Frühstück, Zwischenmahlzeit oder Dessert ist er aus dem Alltag der Schweizer nicht mehr wegzudenken. Dabei ist das reichhaltige Getränk aus Früchten und Gemüse hierzulande noch nicht lange anzutreffen –  erst vor wenigen Jahren trat der Smoothie seinen Siegeszug an. Erfunden wurde der Drink auf der anderen Seite des Atlantiks. Bereits in den 1930er-Jahren wurde er in den USA in Saftbars angeboten. Die Zutaten unterschieden sich aber noch stark von den heutigen: Eiklar und Zucker waren damals noch feste Bestandteile des Smoothies. Dadurch erhielt er eine cremige Konsistenz. Erst seit den 60er-Jahren wird der Smoothie mit unterschiedlichen Früchten gemixt. Erfunden haben ihn gesundheitsbewusste Kalifornier.

Smoothie-Trends

Heute sind Smoothies viel mehr als ein Bananen-Frucht-Mischgetränk. Gemüse, Kräuter, Nüsse oder Mandelmilch; bei den Zutaten und Kombinationen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Hobbyköche und Foodblogger erfinden den Smoothie immer wieder neu und kreieren Trends. Auch bei uns kommen fünf Schweizer Foodblogger zu Wort und entzücken mit nicht ganz alltäglichen Smoothies. Wer kann schon von sich sagen, er habe schon einmal einen Smoothie mit Erdnussbutter probiert? Besonders angesagt sind zurzeit Green Smoothies (mit Gemüse), Protein-Smoothies (für Sportler) und Smoothie Bowles (dickflüssig, zum Löffeln). Smoothies schmecken nicht nur, sie sind auch praktisch. Kochen, Kleinhacken oder Auspressen ist nicht nötig – man schmeisst einfach alle Zutaten mit ein wenig Flüssigkeit in den Standmixer und kann sofort geniessen. «So gibt es fast keine Nährstoffverluste gegenüber den frischen Zutaten. Manche Bestandteile sind in einem Smoothie sogar leichter verdaubar», sagt Kathrin Seidel von der Coop-Fachstelle Ernährung.

Nicht kalorienarm

Smoothies tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei – wenn sie zusätzlich zum täglichen Salat oder als Ersatz für ein süsses Dessert getrunken werden. «Für Kinder, die bei grünem Salat das Gesicht verziehen, oder für ältere Menschen, die die Blätter nicht mehr kauen können, stellen sie eine gesunde Abwechslung dar», weiss Seidel. Smoothies sind eine optimale Abwechslung, um die drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Früchte am Tag zu sich zu nehmen. Ein Smoothie mit zwei Deziliter gilt als eine Portion. Aber Achtung: Smoothies sind nicht kalorienarm. «Bei zwei Stück Obst oder gar einer ganzen Avocado pro Portion handelt es sich um eine richtige Zwischenmahlzeit», sagt Ernährungsexpertin Seidel. Masshalten gilt deshalb auch bei Smoothies.

Hier die Kreationen der Food-Blogger:

Weitere Rezeptideen finden Sie hier

Kommentare (3)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Deborah Lacourrège

Redaktorin

Text:
Deborah Lacourrège
Foto:
Heiner H.Schmitt, zVg
Veröffentlicht:
Montag 23.05.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Finden Sie alle Rezepte der Coopzeitung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?