Quelle: Repräsentative Meinungsumfrage LINK/503 Interviews

Haben Sie Schillers «Wilhelm Tell» gelesen?

Ernüchternd: Nicht einmal die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer hat das Drama um Wilhelm Tell und den Rütlischwur gelesen (in der Romandie 65 % nicht, in der Deutschschweiz 47 % nicht). Sie haben Tells Geschoss und Walterlis heldenhafte Haltung somit verpasst, ebenso die hohle Gasse, durch die der Gessler kommen muss. Geschrieben hat es Friedrich Schiller (1759–1805) anno 1804.

Wilhelm Tell: Das letzte Drama des grossen Dichters

Grosse Worte.  «Hohes Felsenufer des Vierwaldstättersees, …» – so beginnt der 1. Aufzug von Wilhelm Tell. Mit «Und frei erklär ich alle meine Knechte», – «Indem die Musik von neuem rasch einfällt, fällt der Vorhang», endet das Drama.

Wenige Leser.  Vor allem Junge haben Tell (noch) nicht gelesen: 66 % der 15- bis 29-Jährigen vs. 36 % der 50- bis 74-Jährigen.

Vielleicht gesehen?  Der «Tell» wird oft auf Freilichtbühnen gespielt. Eine gute Gelegenheit, die Geschichte um den Nationalhelden kennenzulernen.

Kommentare (2)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Stimmen Sie ab:

Haben Sie Schillers «Wilhelm Tell» gelesen?

Bitte wählen Sie zuerst eine Antwort aus

Vielen Dank für Ihre Teilnahme

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?