Eine Mahlzeit für die Hunnen

Eine schlechte Nachricht vorweg: Die Hirse schlechthin gibt es nicht. Hirse ist ein Sammelbegriff für über 100 unterschiedliche Getreidearten.

International
Hirse wird fast auf der ganzen Welt gegessen. In Indien wird sie zu Fladenbrot (Chapati) verarbeitet, in vielen afrikanischen Ländern isst man das Getreide als Brei.

Königlich
Der Legende nach soll Attila (ca. 400–453 n. Chr.), der Hunnenkönig, seinen Gästen ausschliesslich Hirsebrei serviert haben. Hirse ist in Osteuropa immer noch beliebt.

Bier und Co.
In Afrika wird aus Hirse häufig Bier gebraut. Dieses nennt sich dann Marissa, Pombe oder Utshuala. Aber es geht auch hochprozentiger: In China trinkt man gerne Hirseschnaps.

Sättigend
Der Begriff Hirse kommt aus dem Altgermanischen. «Hirsi» bedeutet so viel wie Sättigung oder Nahrhaftigkeit. Dies hat wohl damit zu tun, dass im Getreide sehr viele Nährstoffe zu finden sind.

 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Deborah Lacourrège
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 20.02.2017, 14:53 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Elisa antwortet vor 2 Monaten
Pulpo
Bei uns in Galizien hat der Pu ... 
Denise Kilchmann antwortet vor 2 Monaten
Waffeln
Am kommenden Samstag, 9. Juni, ... 
ueli antwortet vor 2 Monaten
Butter
was genau ist der unterschied ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?