Hülle um Fülle: Schweinsfilet im Teig

Das ist vielen das liebste Päckli überhaupt: ein Filet im Teig. Meistens mit einem Schweinsfilet, aber auch mit Rindfleisch ist es ein Festtagsschmaus.

Sinkender Stern
Schweinsfilet im Teig hat in der Deutschschweiz zu Weihnachten Tradition. Doch nur noch 18 Prozent setzen darauf, fast die Hälfte der Familien isst Fondue chinoise oder bourguignonne.

Cool down, Baby!
Damit das Fleisch während des Backens nicht zu viel Saft zieht, sollte man das Filet nach dem Anbraten ganz auskühlen lassen.

Ruhe!
Wichtig: Das Filet nach dem Backen 10 Minuten ruhen lassen. Damit der Teig beim Schneiden nicht auseinanderbricht, diesen besser nicht zu dünn auswallen.

Heisse Luft
Ob mit Heissluft oder Unter- und Oberhitze gebacken wird, spielt keine Rolle.

Noch edler
Rindsfilet, umhüllt von gehackten Champignons (oder Gänseleberpastete) im Blätterteigmantel: Schon haben wir das berühmte Filet Wellington.

 

Rezeptempfehlung der Redaktion:

 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Regula Bättig

Redaktorin

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 14.12.2015, 20:50 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Werner antwortet vor einem Tag
Butter
Vielleicht ein bisschen besser ... 
Petra T antwortet vor 2 Wochen
Buurebrot: Brot für die Bauern
Ja, eindeutig zu wenig Flüssig ... 
Mo moser antwortet vor 2 Wochen
Le Maréchal: Ein Käse wie kein anderer
Ich kenne seit 3jahren den Käs ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?