Geflochtene Deko: Verschiedene Farbtöne und Materialien ergeben ein interessantes Bild.

Hülle und Fülle – Packen wir’s ein!

Geschenke einpacken ist eine Kunst. Wenn Sie die beherrschen, lesen Sie diesen Text zum Amusement. Alle anderen finden hier Tipps und Tricks.

Ich habe ja ganz viele Talente! Zum Beispiel kann ich ganz umwerfend Kaffeetassen umwerfen. Und zwar ohne mir die Schuhe mit Flecken zu ruinieren! Das elegante Stolpern beherrsche ich auch. Ach ja, und das Vertippen bei Mails und SMS gelingt mir ebenfalls immer wieder wunderbar. «Mit feindlichen Güssen» war eines der letzten Highlights dieser Kategorie. Beim Geschenkeverpacken geht mein Talent genauso eher in Richtung Vermasseln als zur Perfektion. Deshalb bin ich dabei so pingelig. Geschenkpapier fasse ich ohne Lineal und Winkeldreieck gar nicht erst an. Wenns schiefgeht, gibt es aber einen Trick: Einfach die Ränder gerade nach innen falten bei krummen Kanten – voilà!

Schöne Schachteln in allen Formen und Farben: fürs schnelle Verpacken.

Schöne Schachteln in allen Formen und Farben: fürs schnelle Verpacken.
Schöne Schachteln in allen Formen und Farben: fürs schnelle Verpacken.

Super pingeliges Packen

Vom Papier messe ich an den kürzeren Seiten des Gegenstandes nur so viel ab, wie das Päckchen hoch ist. Beim Einschlagen stehen so die Laschen nicht über. Und weil mir beim Binden von Schleifen oder beim Kräuseln der Bänder mit der Scherenklinge die unglaublichsten Malheure passieren, mache ich nur noch eine Standardverzierung: Ich verwebe mehrere Bänder zu einem kleinen Flechtwerk. Das kommt vorne zu liegen und hinten klebe ich die Enden einfach ab. Langweilig könnte man das nennen, ich sage dazu: mein Markenzeichen! Ist ein Gegenstand mal sehr unregelmässig geformt wie zum Beispiel ein Kerzenständer, dann lege ich ihn vor dem Verpacken in eine Schachtel – oder kaufe gleich eine schön verzierte zum Schenken. Hübsche Metallboxen, die man nachher für anderes verwenden kann, kommen auch immer gut an. Doch egal, wie pingelig ich plane, ich kriege nie alles rechtzeitig zusammen und gestehe hiermit öffentlich: Jedes Jahr vergesse ich etwas und muss mich am 24. Dezember todesmutig in das grosse Last-Minute-Getümmel stürzen!

Zeit sparen, Stress vermeiden

Eins sollte man jedoch auf keinen Fall zu spät kaufen, und das sind eben das Geschenkpapier samt Bändern und Dekorationen. Sonst findet man kaum noch etwas Brauchbares. Ich spreche aus Erfahrung. Wie oft musste ich völlig unpassende Farben und Formen als originelle Kreativität anpreisen. Und die schönsten Geschenkschachteln sind am 24. auch schon weg. Gerade die sind bei Last-Minute-Geschenken aber praktisch: Wenn man im Stress ist, sollte man sich das Verpacken erleichtern. Alles, was Zeit spart und fröhlich macht, ist an Weihnachten wichtig! Denn wie bei Päckchen zählt hier letztlich der Inhalt: das fröhliche Beisammensein. Ein guter Tropfen kann da unter Umständen behilflich sein! Legen Sie also für jede Einladung eine Weinflasche in eine schöne Schachtel und schreiben Sie auf die Karte: «Muss sofort nach dem Auspacken getrunken werden!»

Keine Karten?

  • Schneiden Sie mit Schablonen Buchstaben aus schönem Papier, kleben Sie die Namen auf die Verpackung.

Über und über dekoriert

  • Alles krumm verpackt und geschnitten? Verzieren Sie das Paket üppig mit gekauften Dekorationen. Das kaschiert.

Simpel mit Seidenpapier

  • Buntes Seidenpapier verzeiht viele Packfehler. Und als Deko: Spitzenborten und -decken aufkleben.

Papier, Bänder, Deko

Bei Coop City gibt es alles für aufwendige oder schlichte Verpackungsideen. Lassen Sie sich inspirieren! Für die Fotos haben wir verwendet:

Päckchen mit Geflecht:

  • Geschenkpapier in Apfelgrün (0,7 × 5 m), Fr. 4.95.
  • Organzaband in Oliv, Taffetband légère in Grün und Rot, Dekorband Monte Carlo in Gold, je Fr. 3.95.

Fertige Geschenkboxen:

  • Mit weisser Schleife und rotem Deckel: Fr. 14.90.
  • Mit Weihnachtskugeln, gross: Fr. 13.90.
  • Mit Rentier: Fr. 8.90.
  • Mit Sternen, klein: Fr. 6.90.
  • Geschenkpapier im Hintergrund in Rot, Weiss und Gold: Fr. 4.50.
  • Dekosterne und -tannenbäume aus Holz: je Fr. 9.95 pro Säckchen.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Foto:
Heiner H.Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 08.12.2014, 09:41 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?