Joe Wyss, 68

Seit über dreissig Jahren verbringen meine Frau und ich viele Wochenenden und Ferien in Grindelwald. Das ist unser Rückzugsort, wenn es im Alltag etwas stressig zu und her geht.

Die «Blaue Glunte» oberhalb von Grindelwald BE

Vor einigen Jahren waren wir beim Pilzsammeln im Itramenwald, am Fusse der Eigernordwand. Auf der Jagd nach Steinpilzen und Eierschwämmli drangen wir immer tiefer in den riesigen Wald ein. Plötzlich hörten wir ein Plätschern. Wir folgten dem Geräusch und standen kurz darauf vor einem kleinen Bergsee. Der glasklare See, die Stille und die Heidelbeersträucher erinnern fast ein bisschen an Kanada. Seither kommen wir mehrmals pro Jahr hierher. Da es keinen Wanderweg gibt, kennen fast nur Grindelwaldner den kleinen See, den sie liebevoll «Blaue Glunte» nennen.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?