Kategorien-Chaos

Schneider: Weihnachten naht und  Schreiber  fragt,  was  ich  mir wünsche. Nichts. Als ich weiter nachdenke, fällt mir mein Freund ein, der mit mir in Kalifornien Töff fahren will. «Vielleicht einen Motorradhelm.» «Ich dachte, das hätten wir erledigt!» Sie blickt spöttisch. Was mich natürlich anstachelt. Wollte mich schon lange erkundigen, wie das mit dem Töfffahren so läuft. Als ich jung war, gabs die 125er und die grösseren Maschinen. Auf der Webseite des Aargauischen Strassenverkehrsamtes finde ich allerdings nichts über 125er-Töffs.

«

Sie sagt doch immer, sie verstehe was von Technik.»

Stattdessen komplizierte Ausweiskategorien. «Hör mal», sage ich zu Schreiber und lese vor: «Kategorie A: Motorräder mit einer Motorleistung von mehr als 25 Kilowatt oder einem Verhältnis von Motorleistung zu Leergewicht von mehr als 0,16 kW/kg›. Was soll denn das heissen?» «Bei deinem Gewicht sicher nichts Gutes», kichert Schreiber. «Du behauptest doch sonst immer, du verstehst etwas von Technik», blaffe ich und weiss, ich muss in den sauren Apfel beissen und anrufen. Schreiber sieht, wie ich nach dem Hörer greife und fragt ungläubig: «Du telefonierst tatsächlich? Freiwillig?» «Tja, es gibt eben Dinge, die kann mir auch Frau Schreiber nicht beantworten.»

Schreiber: Schneider telefoniert höchst ungern. Aber jetzt ruft er spontan beim Strassenverkehrsamt an, ob er grosse Motorräder steuern darf. Ich hoffe, er darf nicht … Kaum hat er den Hörer am Ohr, reisst er die Augen auf: «Wie war Ihr Name? Schreiber? Herr Schreiber?» Was für ein Zufall! Schneider erklärt meinem Namensvetter: «Ein Freund will mit mir eine Harley-Tour durch Amerika machen. Ich komme aber bei meinem Ausweis nicht draus und kapiere diese Töff-Kategorien auf Ihrer Internetseite nicht.»

«

Stille: Schneider ist aus dem Rennen.»

Er gibt dem Herrn Schreiber seine Ausweisnummer durch, murmelt: «Gibts denn keine 125er mehr?» Und: «Was ich mit grossem Töff meine? Keine Ahnung, sagen Sie’s mir.» Ist das peinlich! Jetzt wird mein Schneider lauter: «Dann sagen Sie mir doch einfach, ob ich einen richtigen Töff fahren darf! Ich hab hier auf dem Führerschein lauter Buchstaben und Zahlen.» Dann schüttelt er den Kopf: «Was? Zwölf Stunden Grundkurs und eine praktische Prüfung? Und wenn ich was Kleineres nehme, eine Vespa?» Kurze Pause. «Ja, stimmt, ist keine gute Idee mit der Vespa durch Kalifornien. Was  darf ich dann ohne Prüfung fahren?» Stille. «Aha, nichts, was schneller als 45 läuft.» Jetzt ist Schneider aus dem Rennen.

 (Coopzeitung Nr. 50/2014)

Soll der Mann im höheren Alter noch die Töffprüfung machen?

Schneider will sich nicht einschränken lassen und träumt vom Fahren auf zwei Rädern. Schreiber findet seinen Wunsch schlicht nicht altersgemäss. Stimmen Sie hier ab, wer recht hat.

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Sybil Schreiber, Steven Schneider

Kolumnisten

Foto:
Ferdinando Godenzi
Veröffentlicht:
Montag 08.12.2014, 14:11 Uhr

Die neuesten Kommentare zu Schreiber vs. Schneider:

Oli Skyler antwortet vor einem Tag
Fan und forsch
Habe Ihre Kolummne heute in de ... 
Veronica antwortet vor 2 Wochen
Die Velotortour
Besser Butterschnitte statt da ... 
Miguel de Antony y Maura antwortet vor 2 Monaten
Der längste Tag
Wie schon oft irrt sich Frau S ... 

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Finde uns auf Facebook:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?