Kaya Yanar (43) liebt «Gefüllte Feigen auf Engelshaar»

«

Bin eingeschüchtert»

« Da ich eine Mutter habe, die eine unfassbar gute Köchin ist und mich unheimlich verwöhnt hat, esse ich sehr gerne. Daher war ich zu eingeschüchtert und faul, um richtig kochen zu lernen und musste als Single ziemlich darben. Dann habe ich meine Schweizer Freundin kennengelernt und vor drei Jahren auf vegane Ernährung umgestellt. Durch sie habe ich auch Marroni und Vermicelles für mich entdeckt oder Tomaten, die ich zuvor wenig schätzte, lieben gelernt. Obwohl ich etwas gegen die Massentierhaltung habe und Nebeneffekte durch die gesunde Ernährung wie eine schlankere Linie und schönere Haut schätze, bin ich kein Dogmatiker. Deshalb dürfen die Feigen auf Engelshaar auch gerne mit Ziegenfrischkäse gefüllt sein …»

Der Deutschtürke, der vor 15 Jahren mit seiner Sat.1-Ethno-Comedy-Serie «Was guckst du?!» zum Star wurde, tritt in seiner Wahlheimat ab 26. Januar über 30 Mal mit dem Programm «Der Reiz der Schweiz» auf.

Mehr Infos und Video
 

Gefüllte Feigen auf Engelshaar

Feigen:
  • 6 Feigen
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 2 EL Honig (oder Agavensirup)
  • Abrieb einer halben Bio-Zitrone
  • 1 Msp. Safran
  • 100 g Pistazien
  • 30 g  Zucker
Sauce:
  • 150 ml Portwein (oder Sauce aus Himbeeren)
  • 1 TL Rosenwasser
Engelshaar-Nester:
  • 100 g Kaydaif-Teigfäden (Engelshaar)
  • 50 ml Butter

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Teigfäden auseinanderziehen, die geschmolzene Butter einarbeiten und  kleine Nester auf dem Backblech bauen – evtl. mit Servierringen. Etwa 10- 15 Minuten goldbraun backen.

Die Pistazien in der Pfanne mit Zucker karamellisieren. Abkühlen lassen und hacken. Einen Esslöffel für die Dekoration an Ende reservieren.

Portwein erhitzen, um ein Drittel einkochen. Danach Rosenwasser beigeben. Die Feigen halbieren vorsichtig aushöhlen und die Innenseite mit der Portweinreduktion tränken.

Den Frischkäse mit  dem Innenleben der Feigen, Honig (oder Agavendicksaft = Agavensirup), Gewürzen und Nüssen vermengen. Abschmecken und in die Feigen füllen, Deckel wieder draufsetzen.

Die Teigfäden aus dem Ofen nehmen, mit der Portweinsauce um- und beträufeln, die Feigen drauf setzen. Mit den restlichen karamellisierten Pistazien bestreuen.

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Reinhold Hönle

Autor

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 12.12.2016, 10:00 Uhr

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?