Wenn Geräusche zu sehr stören, hilft ein Gehörschutz.

Konsolenklassiker als Browserspiele

Grobe Auflösung, schlichte Melodien und ein überschaubares Spielkonzept – alte Videospiele haben ihren Charme bis heute behalten.

Videospiele aus den 1980er-Jahren sind auch heute noch beliebt. Das zeigt sich nicht zuletzt am Erfolg der Spielekonsole Classic Mini, die Nintendo vor einem Jahr auf den Markt brachte: ein kompakter, moderner Nachbau des legendären Nintendo-Entertainment-Systems mit 30 der beliebtesten Videospiele von einst fix einprogrammiert. Die Zahl der Vorbestellungen war so hoch, dass es fast keine Exemplare im freien Handel gab – das Retrogerät war quasi über Nacht ausverkauft.

Doch auch ohne Classic Mini muss man auf die unsterblichen Klassiker wie Pac-Man, Mario Bros, Tetris, Pitfall, Donkey Kong, Marble Madness etc. nicht verzichten. Dazu braucht es nicht etwa eine alte Game-Konsole oder ein authentisches Spielhallengerät – für solche Hardware zahlen Sammler heute Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Franken. Es braucht nur einen sogenannten Emulator, mit dem sich die Hardware von einst auf einem PC oder Mac von heute simulieren lässt – sie laufen sogar auf Smartphones.

Beliebte Browsergames

Dann fehlt nur noch die Software, die im Internet leicht zu finden und herunterzuladen ist. Allerdings schätzen Urheberrechtsexperten das als illegal ein, solange man nicht auch Besitzer der alten Original-Spiele ist.

Auf der sicheren Seite ist man auf Internetportalen, die alte Video-Games nun als Browserspiele anbieten. Der Nutzer lädt dabei nicht das Spiel herunter, sondern sieht nur einen Stream auf dem Monitor. Die Software liegt auf dem Server des Anbieters – und dort wird auch gespielt.

Die Tastatur- oder Mauseingaben werden vom Computer des Spielers via Internet zum Anbieter übertragen. Wegen der geringen Auflösung der Spiele und dank schneller Internetverbindungen funktioniert das in Echtzeit.

Mit Münzeinwurf

Grösster Anbieter und quasi Vorreiter zur Rettung der klassischen Videospiele ist das Internet-Archiv. Dort findet man in der Rubrik Internet Arcade mehr als 900 Spielhallen-Games aus den 1970er- und 1980er-Jahren. Dafür mussten die Betreiber Dutzende verschiedener Gerätetypen emulieren – bis zum Münzeinwurf, der bei den meisten Games mit der Taste 5 simuliert wird.
Allerdings ist das Ergebnis auf dem Bildschirm zu Hause nicht immer eine 1:1-Umsetzung der Arcade-Klassiker. Die Skalierung heutiger Bildschirme ist einfach anders, und zudem funktioniert die Emulation nicht mit jedem Internetbrowser gleich gut.
Wer eher auf Spielekonsolen steht, wird im Internet-Archiv in der Rubrik Console Living Room fündig. Hier stehen Tausende Retro-Spiele der verschiedenen Spielekonsolen wie Atari 2600 und 7800, ZX Spectrum, Sega, MS-DOS, Vectrex oder alte Apple-Spiele zum Onlinespielen bereit.

Ausser den oben erwähnten Rubriken im Internet-Archiv gibt es weitere Sammlungen, z.B.
Klassische Arcade-Spiele
1980-er Arcade Games

Poetische Begleitung

Wer Gedichte mag oder die Welt der Poesie für sich entdecken möchte, hat an dieser App sicher Freude: Mehr als 1000 deutsche Gedichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert lassen sich abrufen, weitere sollen hinzukommen, ab 2018 auch englische und französische. Neben Volltext-Suche, Filter und Funktionen wie «Zufälliges Gedicht» oder «Gedicht des Tages» bietet die für Unterricht und wissenschaftliche Arbeit taugliche Datenbank Infos zur Erstveröffentlichung und zur zitierten Ausgabe – alles offline.

«Poesi» für iOS Fr. 3.–, für Android Fr. 4.–, ab 3. J.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Andreas Grote
Foto:
Keystone; ZVG
Veröffentlicht:
Montag 30.10.2017, 14:55 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?