Leben im Gebirge

Die Biodiversität ist nach wie vor im Rückgang, sagen Fachleute. Doch das ganze Ausmass ist längst noch nicht bekannt.

Bei Coop läuft derzeit die Aktion «Abenteuer Natur». Mit dem Sammelalbum und den Sammelkarten können Sie die Lebensräume in der Schweiz kennenlernen. In Zusammenarbeit mit dem WWF zeigen wir Ihnen jede Woche einen anderen Lebensraum und die Pflanzen und Tiere, die darin vorkommen. Finden Sie Ihre heimlichen Lieblingstiere und lassen Sie sich anstecken von der Liebe zur Natur. Diese Woche geht es um das Leben im Gebirge. In den Alpen liegt die Waldgrenze etwa zwischen 1700 und 2200 Metern. Darüber schliesst sich das alpine Grasland an. Ab 3000 Metern ist für die meisten Pflanzen der Sommer zu kurz. Was hier wächst, führt ein Leben am Limit.

Kennen Sie die Tiere im Gebirge?

Fahren Sie mit der Maus über die Punkte um mehr zu erfahren.

Gämse
Die Gämse ist eine in Europa und Kleinasien beheimatete Art der Ziegenartigen. Weibchen und Jungtiere leben in Herden von 15 bis 30 Tieren. Die Gämsen sind durch herabrollende Steine und Felsstücke gefährdet sowie durch Lawinen.

Arve
Dieser Baum wird auch Zirbelkiefer genannt. Die Heimat der Arve sind die Alpen und die Karpaten. Der Baum kann bis zu 25 Meter hoch werden.

Adler
Der Adler gehört zur Gattung von Greifvögel. Der wohl bekannteste Adler ist der Steinadler oder der Weisskopfseeadler, welche beide die grösse Verbreitung in den USA haben.

Steinbock
Es handelt sich um eine in den Alpen verbreitete Art der Ziegen. Ein weiblicher Steinbock wird Steingeiß genannt. Eine Steinbockherde setzt sich aus zehn bis zwanzig Weibchen und Jungtieren zusammen.

Schneehase
Zwei- oder dreimal im Jahr bringt das Weibchen zwei bis fünf Jungtiere zur Welt. Die Populationen des Schneehasen sind starken Fluktuationen unterworfen. Gründe dafür liegen in der Verfolgung durch Räuber, im Hunger und im Befall durch Parasiten.

Turmfalke
Diese Falkenart ist die häufigste Art in Mitteleuropa. Er wird wissenschaftlich tinnunculus genannt. was übersetzt etwa klingend oder schellend bedeutet.

Murmeltier
Für Nagetiere sind Murmeltiere sehr gross. In Mitteleuropa sind Murmeltiere im Hochgebirge heimisch. Murmeltiere bauen sehr ausgedehnte Gangsysteme, welche aus Fluchtröhren und separatem Dauerbau bestehen können.

Alpenschneehuhn
Es handelt sich um eine Vogelart aus der Familie der Fasanenartigen. Die Winternahrung der Alpenschneehühner bestehen aus Endtrieben und Knospen sowie Blättern von Pflanzen wie der Krähenbeere und Gämsheide.

Bluthänfling
Dieser kleine Vogel ist eine Vogelart aus der Familie der Finken. Der Bluthänfling ernährt sich von Sämereien aller Reifestadien verschiedenster krautiger Pflanzen aber auch Bäumen.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Die Kommentare sind geschlossen.

Thomas Compagno

Redaktor

Foto:
Raja Läubli
Veröffentlicht:
Montag 04.05.2015, 19:52 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?