Eine mürrische Katze für eine Operation vorzubereiten ist auch für eine erfahrene Tierärztin eine Herausforderung. 

Links oder rechts?

Eine Katze hatte einen Unfall. Für die Operation muss das gebrochene Bein rasiert werden. Doch Moment, war es wirklich das rechte Bein? Oder das linke? 

Der Patient, ein Kater, schlief friedlich und ich war am Vorbereiten der Operation. Das Röntgenbild hing am Leuchtschirm. Es zeigte einen Unterschenkelbruch. Nolan hatte offensichtlich das Auto zu spät gehört. Auf jeden Fall kam er hinkend und zerzaust nach Hause. Der Knochen musste mit einem Nagel gerichtet werden, damit Nolan möglichst schnell sein Bein belasten konnte. Solche Brüche wachsen ohne Operation meist langsam oder nur schräg zusammen.

Lauter haarlose Stellen 

Da Nolan gut schlief, tastete ich ihn zur Sicherheit nochmals ab. Wach war er gar nicht kooperativ gewesen und hatte mir beim Untersuch meine Hände zerkratzt. Etwas, das ich beim Desinfizieren schmerzlich spürte. Die Assistentin begann sein rechtes Bein zu rasieren. «Halt, Nolan hat das linke gebrochen», meinte ich und zeigte auf das Röntgenbild. Die Assistentin war verdutzt. «Aber wir haben doch bei seinem kranken Bein im Voraus mit einer Schere etwas Fell weggeschnitten.» Sie wies auf eine Kerbe im schwarz-weissen Fell Nolans. Aber auf der anderen Seite war eine identische, haarlose Stelle. Und sein ganzer Rücken war übersät mit haarlosen Stellen.
Nachdem wir uns vergewissert hatten, dass Nolans linkes Bein gebrochen war, überlegten wir uns eine bessere Kennzeichnung als das Abschneiden von Haaren. Rasieren ging nicht bei Aggressionen. Mit einem schwarzen Stift hätte ich höchstens weisse Stellen kennzeichnen können. Sein linkes Bein aber war schwarz. «Wie wärs mit rotem Nagellack?» Stolz zeigte mir die Assistentin ihre roten Nägel. Das hätte sich Nolan im Nu aus dem Fell geleckt. «Wir müssen ein ‹X› schneiden. Das ist von den unfallkahlen Stellen besser zu unterscheiden», meinte ich und überlegte mir, wie ich seinen Besitzern erklärenkonnte, dass Nolans linkes Bein ganz und das rechte zur Hälfte geschoren war.

 

Feiner Katzensnack

Als Belohnung oder für zwischendurch: Die Whiskas- Katzensnack-Sticks Lachs 6 × 6 g kommen gut an. Auch mit Rind oder Huhn. Erhältlich in grösseren Coop- Supermärkten und bei www.coopathome.ch.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, zVg
Veröffentlicht:
Montag 04.01.2016, 16:00 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?