Nur Sound und  Musikgenuss: Auf den Kabelsalat in der guten Stube verzichtet man gerne.

Luftnummer

Soundbars, Multiroom-Systeme oder Funk-Lautsprecher optimieren das Klangerlebnis am TV ohne grossen Installationsaufwand.

Riesiges Bild, riesiger Sound, aber auch grosses Kabelgewirr in allen Ecken – typisch für ein Wohnzimmer mit Mehrkanal-Lautsprechern. Ordentliche Heimkino-Anlagen arbeiten mit sechs Boxen und mehr, um einen möglichst realistischen Surround-Sound zu verbreiten. Wer keine Lust auf Kabel hat, muss aber nicht auf dieses Klangerlebnis verzichten. Es gibt nämlich auch Anlagen, die den Sound per Funk zu den Lautsprechern hinter dem Sofa übertragen. Ein komplettes Home Cinema, etwa das Samsung HT-F9750W, wird inklusive Verstärker und Blu-ray-Player geliefert.

Satter Raumklang

Ebenso unproblematisch zu installieren sind Soundbars, die sich wohl auch aus diesem Grund steigender Beliebtheit erfreuen. Sie werden direkt vor dem Fernseher aufgestellt respektive bei Wandmontage darunter aufgehängt. Dazu kommt ein Subwoofer (Basslautsprecher), der zumeist drahtlos angesteuert wird. Mit zusätzlichen Lautsprechern lassen sich solche Anlagen zu einem Multiroom-System ausbauen. Der Sony 7.1 HT-ST9 Bluetooth beispielsweise besitzt jede Menge Anschlüsse für digitale und analoge Geräte, von Signalquellen wie Set-Top-Box oder Gamekonsole bis Smartphone oder PC. So lassen sich die Lieblingsstücke aus der Musikdatenbank direkt über WLAN abspielen. Über das Heimnetz lassen sich zudem weitere Lautsprecher in anderen Räumen betreiben. Gesteuert wird das Ganze via Smartphone-App.

Drahtlose Soundzentrale

Ähnlich arbeitet das Heos-System von Denon. Im Zentrum stehen Soundbar, Subwoofer sowie optional weitere Funk-Lautsprecher, die in anderen Räumen aufgestellt werden. Auch diese Anlage bietet einen sehr guten Sound bei kinderleichter Installation. An der IFA in Berlin stellte das Unternehmen soeben mit dem AVR-X4300H und X6300H zudem erstmals zwei kompatible Receiver vor, die bis zu elf Lautsprecher per Funk ansteuern können. Für die Musikversorgung können die Geräte neben Bluetooth auch über Apple AirPlay mit den unterschiedlichen Signalquellen kommunizieren. Sie werden damit zur drahtlosen Soundzentrale des gesamten Haushalts.

Soundbar vs. Soundsystem

So schön – zeigen Sie es uns! 

Was ist für Sie der schönste Flecken in der Schweiz? Die Burgruine im Wald, eine Bank am Fluss oder ein Platz mitten in der Stadt? Wenn Sie Ihren persönlichen Lieblingsplatz mit den Leserinnen und Lesern der Coopzeitung teilen wollen, lassen wir Sie vor Ort von Profi-Fotografen ablichten und veröffentlichen das Bild in unserer neuen Rubrik «Mein Lieblingsort».

Möchten Sie mitmachen? Dann melden Sie sich unter: www.coopzeitung.ch/lieblingsort

Scharf und ausdauernd

Das Honor 8 von Huawei zählt zur gehobenen Mittelklasse im Smartphone-Markt. Speziell daran ist die Doppelkamera, die laut Hersteller bessere Fotos möglich macht. Die Resultate sind recht ordentlich, können aber nicht ganz mit denen von Highend-Geräten mithalten. Das Full-HD-Display ist scharf und bietet satte Farben, der Akku hält bei normaler Nutzung einen verlängerten Arbeitstag locker durch. Das an den Ecken abgerundete Alu-Glasgehäuse wirkt gut verarbeitet, und für den Preis bieten die Chinesen viel Ausstattung.

«Huawei Honor 8», bei microspot.ch für Fr. 399.– erhältlich.

Abenteuer in einer geheimnisvollen Welt

Ignatius führt ein eher langweiliges Leben. Das ändert sich, als er den mysteriösen Theaterdirektor Vigo trifft und von diesem in eine geheimnisvolle Welt entführt wird. Der Protagonist muss nun diverse Hindernisse und seltsame Kreaturen überwinden. Gelegentlich warten fordernde Bosskämpfe auf den Spieler, und immer wieder finden sich Teile eines Buches, die beim weiteren Verlauf des Games helfen. Das Spiel hat eine stimmige Atmosphäre, die ein wenig an den Stil von Tim Burton erinnert. Surreale Optik und Soundtrack harmonieren bestens. Die spannende Story fesselt dabei so sehr, dass man das Handy kaum mehr weglegen mag.

«Ignatius»: gratis (mit in-App-Käufen) für Android, ab 12 Jahren.


Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Michael Benzing
Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 26.09.2016, 16:56 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?