Glamour: Glitzerlack über der Farbe, z.B. von Essie (Nr. 302), in ausgewählten Coop Citys.

Maniküre: Nägel mit Köpfen

Wenn der Arbeitstag hart war – oder die Party besonders lang –, sieht man am Tag danach nicht unbedingt zum Anbeissen aus. Ein paar Tricks sorgen für mehr Frische!

Vor gefühlten 100 Jahren hatte ich einmal ein Date mit einem Typen. Wir quatschten, teilten eine Pizza, alles war in Ordnung. Dann plötzlich der Dämpfer. «Willst du deine Nägel nicht professionell machen lassen?», fragte er mich kritisch, als er meine – nicht ungepflegten – Hände betrachtete. Offensichtlich war das unser erstes und letztes Date.
Bis heute bin ich eine überzeugte Selfmadefrau, wenn es um Nägel und Hände geht. Gemachte, lange Nägel sind zwar schön, aber vor allem zwei Dinge: teuer und unpraktisch. «Hexennägel» sind für Tollpatsche wie mich ungeeignet. Das heisst aber noch lange nicht, dass ungepflegte Nägel okay sind. Wer will schon einen schlechten ersten Eindruck machen?

Hautpflege nicht vergessen

Schicke Nägel kommen auf rissiger und trockener Haut kaum zur Geltung. Eine reichhaltige und dennoch leichte Handcreme sollte im Chaos der weiblichen Handtasche einen Stammplatz haben. Liebling der Kosmetikbranche ist die «Crème Jeunesse des Mains» von Clarins. Sie pflegt Hände und Nägel und soll der Hautalterung und Pigmentflecken entgegenwirken. Wichtig ist es auch, die Nägel zwischendurch atmen zu lassen und ein paar Nagellack-freie Tage einzulegen. Ein milder Nagellackentferner ohne Aceton schont die Nägel. Um allfällige Verfärbungen verschwinden zu lassen und abgestorbene Hautzellen zu entfernen, brauche ich einmal wöchentlich eine aufhellende Peeling-Maske.

Dieses Nagelstudio passt in eine Hand: Fingr’s Sensationail Starter Kit.

Dieses Nagelstudio passt in eine Hand: Fingr’s Sensationail Starter Kit.
Dieses Nagelstudio passt in eine Hand: Fingr’s Sensationail Starter Kit.

Eine Nagellack-Base ist unverzichtbar. Keine Ausrede, denn vor allem dunkle Farben neigen sonst dazu, dem Nagel einen gelblich-kränklichen Schimmer zu verpassen. Viele Unterlacke haben pflegende Eigenschaften und stärken beispielsweise den Nagel. Nach 5 Minuten Trocknungszeit kommt danach die Farbe. Ein Beige mit Pinknuance und andere Naturtöne sind zurückhaltend und perfekt für den Alltag. Aber wer will schon immer alltagstauglich sein? Ab und zu will ich es auch auf der Nagel-ebene krachen lassen.

Gellack hält länger

Transparente Glitzernagellacke lassen sich über jede Farbe auftragen und verleihen einen Hauch Glamour. Wem das zu viel ist, kann auch nur den Ringfinger glitzern lassen, «accent nails» nennen das die Nailart-Fans. Doch auch ich habe meine faulen Momente. Damit ich mich nicht mit abgesplittertem Lack herumschlagen muss, habe ich mir ein Gelmaniküre-Set besorgt. Es ist zwar zeitaufwendiger, dafür hält das Resultat deutlich länger, nämlich bis zu 10 Tage. Natürlich sind die Ergebnisse nicht ganz identisch mit dem eines professionellen Nagelstudios, aber man spart Geld und sieht gleichzeitig gepflegt aus. Hand drauf!

Pflegen, kuren, korrigieren

Kur über Nacht:

Für eine Extraportion Pflege über Nacht eine reichhaltige Handcreme auftragen, Baumwollhandschuhe anziehen.

Pflege zu Hause

Olivenöl einmassieren, 15–20 Minuten wirken lassen. Mit Lotion abwischen und samtweiche Hände geniessen.

Schnell korrigiert: 

Lack-Platzer lassen sich mit Holzstäbchen oder einem Wattestäbchen mit Nagellackentferner korrigieren.

 

Handarbeiten

Die richtigen Werkzeuge 

Bei Coop City:

  • Fingr’s Sensationail Starter Kit in der Farbe «scarlet red», Fr. 69.90 für 10-mal selbst gemachte Gel-Nägel
  • Mavala «Aufhellende Nagel Peeling-Maske» Fr. 25.90 für 15 ml
  • Dikla Top Coat Gel Look, 12 ml Fr. 10.90

Bei Import Parfumerie:

  • Barbara Hofmann Baumwollhandschuhe, Fr. 6.50
  • Clarins «Pflegecreme für Hände und Nägel», Fr. 25.90 für 100 ml. 
  • Luana Nagellack Base 3 in 1, Fr. 7.90

Kommentare (5)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Natalie Marrer

Kolumnistin und Jungautorin

Foto:
Fabienne Büttler
Veröffentlicht:
Montag 09.03.2015, 17:04 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?