«La Blanche et la Noire», ein provozierendes Ölbild von Félix Vallotton.

Meisterwerke aus der Villa Flora

Nach dem Vorbild von Edouard Manets Bild «Olympia», das 1865 in Paris einen enormen Kunstskandal auslöste, malte Félix Vallotton 1913 «La Blanche et la Noire».

Wo die dunkelhäutige Frau bei Manet dienend im Hintergrund stand, wirkt sie beim raffinierten Vallotton fast stärker als die dösende Nackte. Jedenfalls zieht dieses Bild, seit es das Schweizer Kunstsammler-Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser 1914 vom Malerfreund erwarb, immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Lange hing es in der familieneigenen Villa Flora in Winterthur. Nun ist es wie viele Werke der grossartigen Sammlung als Dauerleihgabe im Kunstmuseum Bern. Ein Ausstellungsbesuch lohnt sich, sehr sogar.

«Van Gogh bis Cézanne, Bonnard bis Matisse» – die Hahnloser/Jaeggli-Sammlung im Kunstmuseum Bern, bis 11. März 2018. 

www.kunstmuseumbern.ch

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 14.08.2017, 06:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?