Süsser Luftikus(s)

Liebe Berner, jetzt müsst ihr ganz stark sein. Denn es ist gar nicht sicher, dass das Schaumgebäck seinen Ursprung in Meiringen haben soll.

Schweizer Mär
Die Behauptung, der Konditor Gasparini soll 1600 das Gebäck im Berner Oberland erfunden haben, ist gemäss Food-Detektiv Paul Imhof haltlos. Zu dieser Zeit war Zucker nämlich nur den Reichen vorbehalten. Und mit Honig lässt sich Eiweiss nicht annähernd steif schlagen ...

Namensgeber
Ihr zweiter Name «Baiser» (zu Deutsch: «Kuss») veranschaulicht die Süsse und Zartheit des luftig-leichten Gebäcks aus Zucker und Eiweiss.

So gelingts
Je mehr Zucker man beim Backen nimmt, desto härter wird das Endresultat. Die fertige Masse bei 100 Grad ca. 1 Std. im Ofen trocknen lassen.

Lagerung
Die feinporige Oberfläche nimmt sehr leicht Feuchtigkeit auf. Daher sollten Meringues in einer luftdichten Dose aufbewahrt werden. Und: Niemals der Kälte aussetzen, sonst werden sie weich.

 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Nadine Bauer
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 19.12.2016, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Pedro antwortet vor 2 Wochen
Granatapfel: Der gekörnte Apfel
Granatapfel Saft gibts bei Ald ... 
Nadine J. antwortet vor 2 Monaten
Granatapfel
Zum ‚Tip des Jahres‘ würde ich ... 
Christoph Eberle antwortet vor 2 Monaten
Die Lust auf Fleisch
Noch mehr Fleisch im Ölbild: h ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?