Trotz Retro-Look eines der erfolgreichsten Computerspiele der Welt: Minecraft. Microsoft zahlte 2014 rund 2,5 Milliarden Dollar dafür.

Minecraft: Ein Spiel Für Kreativlinge

Trotz seiner Retro-Optik gehört Minecraft seit Jahren zu den erfolgreichsten Spielen weltweit. Für den grossen Erfolg dieses Spiels gibt es gute Gründe.

Wer einen Auftritt in der Kult-Serie «The Simpsons» bekommt, hat es definitiv in den Unterhaltungs-Olymp geschafft. Mitglied dieses exklusiven Zirkels ist unter anderem das Game Minecraft des schwedischen Studios Mojang, das Ende 2014 für rund 2,5 Milliarden Dollar von Microsoft aufgekauft wurde. Das Game wurde laut Hersteller bisher plattformübergreifend doch schon über 70 Millionen Mal verkauft. Es kann mittlerweile auf PC, diversen Spielkonsolen oder Mobilgeräten gespielt werden und zieht Menschen aller Altersgruppen an.

Doch woher kommt die Faszination für ein Indie-Game, bei dem man die meiste Zeit mit Klötzchen hantiert und das in einer pixeligen Retro-Optik daher- kommt? Eine Erklärung findet sich in der fast grenzenlosen Freiheit, die Minecraft dem Spieler lässt. Er kann die riesige Welt nach seinen Vorstellungen verändern. Gefällt uns die Wüste nicht, ziehen wir in eine blühende 3-D-Landschaft mit Seen und Wäldern weiter. Dort errichten wir ein Haus nach unseren Vorstellungen, bauen Rohstoffe ab und lassen der Kreativität freien Lauf: Von einem kleinen Bungalow über die protzige Villa bis hin zum Schloss oder einer unterirdischen Höhle ist alles möglich. Danach können wir die Umgebung in Angriff nehmen. Je mehr Rohstoffe man hat, desto mehr ist möglich

Community-Gedanke

Alles erinnert ein bisschen an die Lego-Klötzchen, die Generationen von Kindern begeistert haben. So verwundert es wenig, dass Lego mittlerweile eine eigene Minecraft-Serie anbietet. Beiden gemein ist die Kreativität, der man freien Lauf lassen kann. Darüber hinaus ist der Community-Gedanke tief verwurzelt, was die Bindung zum Spiel erhöht. Schnell fanden sich die Gamer zum gemeinsamen Bauen zusammen, um Mammut-Projekte in Angriff zu nehmen. Das Ergebnis wird oft stolz über Youtube und andere Netzwerke verbreitet. Es finden sich auch kritische Stimmen, die sich vor allem an der puristischen Optik stören. Doch Fans sind klar in der Überzahl. «Minecraft sollte wirklich jeder spielen», meint etwa Tatjana Scharnagl im Softonic-Forum, «das beste und coolste Videospiel der Welt!» Eines der originellsten ist es ganz sicher.

 

Videos:

Mehr über das Spiel »
Über die Lego-Version »

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Michael Benzing
Foto:
Alamy, zVg 
Veröffentlicht:
Montag 07.03.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?