1 von 6


Beim TCS-Sicherheitstraining: Turn-Europameisterin Giulia Steingruber.

Zur Einführung gibt es ein paar Runden Slalomfahren auf nasser Fahrbahn.

TCS-Instruktorin Susanne Jordi erklärt die Funktion der Schleuderplatte.

Dann geht es an den Start zum zweiten Teil des Sicherheitstrainings.

Keiner der Teilnehmer bringt das Auto kontrolliert zum Stillstand …

… die Räder blockieren und das Auto dreht sich um 180 Grad.

Fahrtraining: Mit Giulia Steingruber auf Kurs

Beim Turnen und insbesondere in ihrer Paradedisziplin, dem Sprung, macht ihr so schnell niemand etwas vor. Die zweifache Europameisterin Giulia Steingruber weiss, dass es für eine perfekte Leistung viel Übung braucht und dass dies beim Autofahren nicht anders ist als im Sport. Daher nutzte die Ostschweizerin Anfang September gerne die Gelegenhei, auf Einladung ihres Fahrzeugsponsors Opel ein kompaktes Training im TCS-Verkehrssicherheitszentrum Derendingen zu absolvieren.

Schon das Fahren auf nasser Fahrbahn stellt erhöhte Anforderungen an Aufmerksamkeit und Reaktion: Es braucht Erfahrung und Fahrgefühl, um den verlängerten Bremsweg richtig einzuschätzen. Nach einigen Einführungsrunden steht die Fahrt über die Schleuderplatte auf dem Programm. Nur ein kleiner seitlicher Ruck, doch die Wirkung ist beeindruckend. Giulia Steingruber geht es nicht anders als allen anderen Kursteilnehmern: Im ersten Anlauf schafft es keiner, das Fahrzeug durch Gegenlenken kontrolliert zum Stillstand zu bringen: Die Räder blockieren, das Auto dreht sich um 180 Grad. «Dieses Training ist super, um ein Feeling dafür zu bekommen, wie man sich in einer solchen Situation verhalten muss», sagt die Turnerin später. Für sie war es eine grosse Erleichterung, als sie Ende 2012 den Führerschein machen konnte. Ohne Auto wären nicht nur die Fahrten zwischen der Sporthochschule Magglingen BE und dem Elternhaus in Gossau SG mühsam – in ihrer Heimat verbringt Giulia Steinguber meist das Wochenende. Ausser zum wöchentlichen Training muss die Spitzensportlerin regelmässig zur Physio, und mit dem Erfolg kommen häufige Sponsoringtermine in der ganzen Schweiz hinzu.

«

Dieses Training ist super!»

Giulia Steingruber

Der Kompaktkurs hat Giulia einen Vorgeschmack auf die WAB-Kurse gegeben.

Der Kompaktkurs hat Giulia einen Vorgeschmack auf die WAB-Kurse gegeben.
Der Kompaktkurs hat Giulia einen Vorgeschmack auf die WAB-Kurse gegeben.

Wie alle Junglenkerinnen und Junglenker muss Giulia Steingruber nun innerhalb von von drei Jahren zwei Weiterbildungskurse (WAB) absolvieren. Die sogenannte Zweiphasenausbildung ist seit 2005 in der Schweiz gesetzlich vorgeschrieben, um das erhöhte Unfallrisiko der Anfänger in den ersten fünf bis zehn Jahren zur reduzieren. Doch auch wer schon viel Routine im Autofahren hat, kann immer noch etwas dazu lernen – ein Sicherheitstraining lohnt sich also in jedem Fall!

Trainingszentren des TCS

Zweiphasenausbildung

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Martin Winkel

Redaktor

Foto:
zVg / Martin Winkel
Veröffentlicht:
Montag 27.10.2014, 15:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?