Mode - gut sortiert

Ein ganzer Schrank voll Kleider und doch nichts zum Anziehen! Welche Frau kennt dieses Gefühl nicht? Dabei ist weniger mehr. Vorausgesetzt, es sind die richtigen Teile.

Kombinieren Sie Ihre Wunschkleider und ziehen Sie die gewünschten Stücke mit der Maus auf unser Model.

 
Die Vorlage als A3-PDF zum herunterladen und ausschneiden »
 

Abgebildete Artikel

Schuhe

  • vorne spitz von Tamaris, erhältlich im Ryfflihof Bern, Olten, Pfauen Basel und St. Annahof Zürich für Fr. 69.90*
  • vorne rund von Gabor, erhältlich im Ryfflihof Bern, Olten, Pfauen Basel und St. Annahof Zürich für Fr. 120.–*

Taschen

  • Lederimitat in Weiss von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 89.95
  • Lederimitat in Grau von Gabor, erhältlich in ausgesuchten Coop-Sity-Warenhäusern Für Fr. 109.–*
  • Silbernes Porte-Monnaie m. Schlaufe (echtes Leder) von HJP Pfeifle, erhältlich bei Coop City für Fr. 59.95*

Schals

  • Koralle m. Rosen von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 24.95*
  • Schal mit pinken Blumen von Pieces, erhältlich bei Coop City für Fr. 21.90*
  • Blau-lila-Töne von Achille Pinto, erhältlich im Ryfflihof Bern, Pfauen Basel, St. Annahof Zürich, Lausanne Au Centre und Genf Fusterie für Fr. 119.–*

Gürtel

  • Ledergürtel grau von Vittozzi, erhältlich im Ryfflihof Bern, Pfauen Basel, St. Annahof Zürich, Lausanne Au Centre, Genf Fusterie für Fr. 69.90*

Ketten

  • Perlen-Imitat von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 29.95*
  • Grobe Kette in Grau/Weiss von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 29.95*
  • Kette Koralle/Gold von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 24.90*

Hosenanzug von Taifun, erhältlich im Pfauen in Basel

  • Blazer für Fr. 219.–*
  • Hose für Fr. 119.90*

Jeans

  • mit Waschung von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 69.95*
  • dunkel, Skinny, von Levis, erhältlich im Pfauen in Basel für Fr. 139.90*
  • Trenchcoat von S. Oliver, erhältlich in ausgewählten Filialen von Coop City für Fr. 259.–*
  • Lederjacke von Nulu, erhältlich bei Coop City Für Fr. 99.90*
  • Schwarzes Kleid von Taifun, erhältlich im Pfauen in Basel für Fr. 149.–*
  • Schwarzer Pulli von Merino Collection, erhältlich bei Coop City für Fr. 89.95*
  • Weisse Bluse von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 59.95*
  • Weisser Blazer von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 89.95*
  • Weisser Blazer aus Leinen von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 59.95*
  • Ballon-Shirt in Hellrosa von Nulu, erhältlich bei Coop City für Fr. 24.95*
  • Trägershirt in Koralle von Coop Naturaline, erhältlich bei Coop City für Fr. 24.95*

 * erhältlich solange Vorrat.

Das Zauberwort heisst «Basics». Darunter versteht man jene Stücke im Kleiderschrank, die zu einer soliden Grundausstattung gehören – eben die Basis bilden. Die Zeitschrift Elle schrieb kürzlich in einem Beitrag, dass etwa ein Drittel der gesamten Garderobe – zu der auch Mäntel und Jacken zählen – aus Basics bestehen sollte. Welche Kleidungsstücke man als Basics und «Must-haves» bezeichnet, ist allerdings nirgends endgültig definiert. Gehört das berühmte «Kleine Schwarze» dazu oder nicht? Fest steht: Basics sind klassische, eher schlichte Stücke. Sie haben weder ausgefallene Muster noch aufwendige Details, sondern vielmehr schlichte Schnitte und neutrale Farben, sie sind quasi schnörkellos. Daher lassen sie sich gut kombinieren – sowohl untereinander als auch mit trendigen und etwas ausgefalleneren Teilen.

Die Qualität muss stimmen

«Basics sind zeitlos und hilfreich», sagt auch Modeberaterin Luisa Rossi. Mit guten Basics im Schrank sei man immer gut angezogen und habe keinen Stress mit den aktuellen Trends. «Die Formen und Materialien ändern allerdings immer wieder», gibt das ehemalige Model zu bedenken. Hin und wieder muss also auch ein Basic-Stück ausgemustert und ersetzt werden. Dennoch: «Es lohnt sich, in gute Basics zu investieren», betont Rossi. So, dass die Stücke über längere Zeit und trotz häufigem Tragen und Waschen noch gut aussehen. Auch ältere Stücke lassen sich so immer wieder neu entdecken. «Ich selber habe meine Garderobe auf Basics aufgebaut», verrät Rossi. Dazwischen habe sie auch trendige Teile, die immer wieder ändern. «Mit solchen kann man die Basic-Garderobe prima aufwerten», findet sie. 

Auch mit Schuhen und Accessoires wie Schals, Taschen, Schmuck oder Kopfbedeckungen lassen sich die Basics einfach und schnell abwandeln und in ihrer Wirkung verändern – von elegant bis leger. Auch mit den Haaren kann man spielen. Der Trick bei den Basics ist, dass man nicht das Kleidungsstück selber in den Vordergrund stellt, sondern etwa zu einem schwarzen T-Shirt einmal ein Foulard mit einem auffälligen Muster kombiniert und am nächsten Tag eine Halskette die Blicke auf sich zieht. Das T-Shirt selber bleibt im Hintergrund, wird niemandem gross auffallen und in Erinnerung bleiben.

 
Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren »
 

«Must have» oder nicht?

Was man für sich selber als unverzichtbar einstuft und wie viel man von welchen Stücken im Schrank haben will oder muss, ist individuell. Persönliche Vorlieben sind ebenso ausschlaggebend wie die berufliche Situation. Luisa Rossi verrät, was für sie unbedingt in den Kleiderschrank gehört.

  • Die weisse Bluse: «Sie hat viele Gesichter und funktioniert immer – unter einem Blazer oder zu Jeans. Damit ist man immer gut angezogen.»
  • Der Blazer: «Er rundet ein Outfit ab. Allerdings darf er nicht zu brav sein. Wichtig ist, dass der Stoff der Saison angepasst ist. Eine Alternative zum Blazer ist ein schöner Cardigan.»
  • Das «Kleine Schwarze»: «Für mich ist das ein absolutes Muss. Es kann je nach Kombination mit Accessoires und Schuhen elegant oder rockig daherkommen. Nicht zu den Basics gehören hingegen Jupes und Kleider. Die Stile wechseln, daher sind sie saisonale Stücke.»
  • Der Hosenanzug: «Gerade in der Businesswelt ist er eine gute Wahl. Aber auch anstelle eines Abendkleids kann er chic sowie etwas frech und unerwartet sein.» 
  • T-Shirts: Diese gibts in allen Formen, Farben und in den unterschiedlichsten Materialien. «Ein Shirt mit einem coolen Aufdruck zu Jeans und Blazer sieht toll aus.» Je nach Schuhen dazu wirkt das Outfit sportlicher oder eleganter. 
  • Jeans: «Man sollte sowohl helle als auch dunkle im Schrank haben: Eine passt immer. Welcher Schnitt einem passt, ist individuell.»
  • Pullis: «Ein super Material finde ich Cashmere. Es beisst nicht, ist zeitlos und weich.» Im Frühling passen helle, frische Farben, im Winter ist Schwarz sehr schön. 
  • Schuhe: Der Stiletto passt immer. Er hat einen feinen Absatz von 2 bis 10 Zentimetern. «Auch Converse sind nicht wegzubekommen und daher ein Klassiker.» Ein «Semi-Basic» gewissermassen. Sneakers und Ballerinas sind eher modisch. 
  • Der Mantel: Rossi setzt auf den Evergreen Trenchcoat. Zu beachten ist die Länge – vor allem, wenn man ihn mit einem Rock kombinieren will. «Mehr als eine Handbreit sollte dieser nicht unter dem Trenchcoat hervorlugen.»

Was passt wozu?

Wie sich die Basics, T-Shirts mit Aufdruck und Accessoires, die unser Model trägt, anders miteinander kombinieren lassen, können Sie gleich selber ausprobieren, indem Sie die Kleidungsstücke ausschneiden und dem Model «anziehen».

Viel Spass beim Stylen!

Kommentare (4)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?