Nur keine Angst vor diesen Kleinen!

Weil Opium aus Schlafmohn gewonnen wird, trauen manche Menschen Mohnsamen nicht so recht. Dabei sind diese völlig harmlos.

Schwachstrom
Zwar enthalten sie Morphine und Codeine – aber in so kleinen Mengen, dass verarbeitete Mohnsamen sogar für Kinder absolut unbedenklich sind.

Bandbreite
Es gibt viele verschiedene Sorten, von denen nicht alle essbar sind. In Südeuropa kennt man Mohn seit etwa 8000 Jahren, die Ernte findet im August statt.

Das passt!
In der Küche werden meist der blauschwarze, der graue und der weisse Mohn verwendet: unter anderem für Kuchen, Brot, Currys, Suppen, Milchreis und Saucen.

Weg damit
Wegen ihres hohen Ölanteils sind Mohnsamen nicht lange haltbar. Sie sollten kühl und dunkel gelagert sowie innert vier Wochen aufgebraucht werden.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Susanne Stettler
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 20.03.2017, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Greber Nicole antwortet vor 2 Wochen
Vanille: Ruhmreich und kostbar
Die Schale von Orangen oder Ma ... 
Markus Lutz antwortet vor 2 Monaten
Porridge
Porridge mag ich sehr, am lieb ... 
Röösli Daniel - Kunst Luzer - www.schweizer-kunst.com antwortet vor 2 Monaten
Marroni: Wie der Zufall so spielt
Ich liebe Marroni in der entsp ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?