Neugierig auf das Leben: Doch nicht immer sind alle Welpen eines Wurfes gesund.

Munter und doch krank 

Eine Welpenbande fällt über die Tierarztpraxis her und stellt alles auf den Kopf. Die Babys müssen geimpft und gechippt werden. Aber eines ist nicht ganz gesund.

Die kleinen Welpen wuselten auf dem Praxisboden herum. Obwohl ich glaubte, einen sauberen Boden zu haben, hörte ich, wie eines ein offenbar verlorenes Hundeguetzli ass, ein anderes zog einen Staubfaden hinter sich her. Ein Welpe nach dem anderen wurde hochgehoben, untersucht und schliesslich gechippt und geimpft. Die Züchterin musste uns jeweils den Namen des Kleinen sagen, damit wir den richtigen Chip auch dem richtigen Hund verpassten. Bei einem war ich mir nicht sicher. Hatte es ein Herzgeräusch? Alle Babys kläfften und raschelten, sodass ich es nicht genau hören konnte. Ich nahm den Kleinen als Letzten nochmals dran. Ein leises Sausen ertönte im Takt der Herzschläge.

Der Welpe war normal entwickelt und schien auch nicht müde. Die Züchterin musste aber genau wissen, was los war, um ihn optimal platzieren zu können. «Es gibt Herzprobleme, die unbedingt operiert werden müssen. Um herauszufinden, was der Kleine hat, müssen Sie mit ihm in die Klinik», erklärte ich. Einen Herzultraschall später wusste die Züchterin, dass der Herzfehler zwar gross, doch operabel war. Sie behielt den Welpen vorläufig, da sie ein krankes Tier keinem Besitzer zumuten wollte. Nachdem die kleine Hündin ausgewachsen war, würde sie operiert. Erst wenn sie alles gut überstanden hatte, wollte sie Besitzer suchen.

Immer wieder sah ich Cora, um ihre Impfungen zu komplettieren. Sie tollte auf dem Tisch herum und benahm sich wie ein ganz normaler junger Hund. «Beim Spielen wird sie ein bisschen schneller müde als andere, doch ansonsten merkt man ihr nichts an», meinte die Züchterin. Endlich kam der grosse Tag der Operation. Natürlich erfuhr ich erst danach, wie es gelaufen war. Cora hatte tatsächlich alles gut überstanden und vor der Übergabe an die neuen Besitzer kam die Züchterin mit ihr ein letztes Mal bei mir vorbei. «Vorher war die Kleine ein angenehmer, lustiger Welpe. Jetzt schäumt sie über vor Energie. Es ist, als müsse sie alles nachholen», meinte sie, glücklich, einen guten Platz gefunden zu haben.

 (Coopzeitung Nr. 05/2014)

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy
Veröffentlicht:
Montag 27.01.2014, 17:58 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Wochen
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?