Die zwei «Wicked»-Hexen: Glinda will beliebt, Elphaba sich selbst treu sein. 

Musical: Die ungleichen Hexen von Oz

Das am New Yorker Broadway und im Londoner West End aufgeführte Musical «Wicked» ist eine der weltweit erfolgreichsten Bühnenproduktionen überhaupt.

Nun kommt die englischsprachige Originalversion erstmals in die Schweiz. Inspiriert ist das Stück vom amerikanischen Kinderbuchklassiker «Der Zauberer von Oz» (von L. Frank Baum) sowie von dessen Weiterentwicklung «Die wahre Geschichte der Hexen von Oz» (von Gregory Maguire), die sich an Erwachsene wendet. Die blonde und sehr beliebte Glinda wird in Zürich von Helen Woolf gespielt, die missverstandene grüne Elphaba von Amy Ross. Alles darum herum und wie sich die Freundschaft der zwei ungleichen Hexen entwickelt, ist mehr als spektakulär.

«Wicked», Theater 11 Zürich, 15. November bis 31. Dezember

www.musical.ch

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Martin Zimmerli

Redaktor

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 06.11.2017, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?