Musikkabarett: Lustige Lieder mit Nachgeschmack

Ihre Kompositionen gehen leicht ins Ohr, sie klingen absolut hitreif (auch ohne Playback), und keiner Ihrer Songs ist wie der andere, obgleich die drei Herren zuweilen behaupten, sie spielten – natürlich nur dem Publikum zuliebe – immer das Gleiche. Doch die Liedtexte von «Heinz de Specht» sind alles andere als belangloser Mainstream: Mal sind sie ironisch verspielt wie bei Manni Matter, zuweilen auch rotzfrech oder rabenschwarz wie Chansons von Georg Kreisler. Es sind Lieder zum zuhören, bei denen das auf Comedy eingestellte Lachen auch schon mal im Halse stecken bleibt.

Dieses talentierte Trio passt in keine der üblichen Schubladen und hat damit Erfolg: Seit zehn Jahren stehen respektive sitzen Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin auf der Bühne, inmitten vieler Instrumente in verschiedenen Grössen, die sie allesamt gleichermassen gekonnt erklingen lassen wie ihren mehrstimmigen Gesang. Rechtzeitig zum Bühnenjubiläum von «Heinz de Specht» gibt es nun eine neue Studio-CD «Därf mer das?» mit 13 alten Liedern, darunter auch «Böuel (Bi öis uf em Land)», sowie ein ganz neues Bühnenprogramm mit dem passenden Titel «Party».

Zürich, Theater am Hechtplatz, ab 3. bis 31. Dezember, danach auf Tournee bis Mai 2015.

Mehr Infos und Termine auf der Website von «Heinz de Specht»

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?