Bis aufs rohe Metall: Mit dem Winkelschleifer und der passenden Schleifscheibe hat der Rost kaum eine Chance.

Neumetall

Ein verrosteter Schmiedeisenzaun ist keine Augenweide. Zeit also, ihm eine Jungbrunnenkur angedeihen zu lassen. Das fordert aber ein wenig Geduld.

Die Grundierung schützt das frisch abgeschliffene Metall vor neuem Rost.

Die Grundierung schützt das frisch abgeschliffene Metall vor neuem Rost.
http://www.coopzeitung.ch/Neumetall Die Grundierung schützt das frisch abgeschliffene Metall vor neuem Rost.

Wenn es viel regnet, wachsen nicht nur die Pflanzen im Garten prächtig, sondern auch der Rost auf dem alten Schmiedeisenzaun. Wie nicht anders zu erwarten, stösst das üppige Grün in der Regel auf grössere Gegenliebe als das wuchernde Braun. Höchste Zeit also, dem Ungemach zu Leibe zu rücken. Und weil nicht alle einen alten Schmiedeisenzaun ihr Eigen nennen, lassen Sie es sich gesagt sein: Auch Balkongeländer und alte Gartenmöbel aus Metall leiden gerne unter der braunen Pest.

Es darf gebürstet werden

Aber bleiben wir doch beim Zaun. Die einfachste Weise, den Rost zum Verschwinden zu bringen und ihn für lange Zeit in eine neuwertige Optik zu versetzen, wäre es, das gute Stück sandstrahlen und feuerverzinken zu lassen. Dumm nur, dass so ein Zaun in der Regel fest montiert, womöglich sogar eingemauert ist. Aber das ist alles halb so schlimm, vorausgesetzt, Sie haben Zeit ... Denn das gute Stück einfach mit Rostschutzfarbe zu überpinseln, können Sie sich schenken. Da haben Sie nicht wirklich lange Freude daran. Also muss der Rost weg. Und zwar komplett. Verwenden Sie dazu eine Drahtbürste oder – denn damit gehts schneller – eine Bohrmaschine mit Metallbürstenaufsatz. Für eher ebene Flächen eignet sich auch ein Einhandwinkelschleifer mit den entsprechenden Schleifscheiben. Für den Feinschliff oder in Ecken und Biegungen ist klassisches Schleifpapier die erste Wahl, allenfalls noch ein Kleinschleifwerkzeug wie etwa ein Dremel. Bei allen Methoden aber gilt: Tragen Sie zwingend einen Atem- und Augenschutz. Denn auch wenn Sie gerne den dicken Max markieren; beim Roststaub in den Augen und der Lunge hört der Spass definitiv auf.

Auf den richtigen Lack achten

Kleine Löcher oder Furchen können Sie bei Bedarf mit einer geeigneten Spachtelmasse füllen und verschleifen. Danach müssen Sie die geschliffene Fläche gründlich reinigen, idealerweise mit einem Entfetter. Sobald das saubere und fettfreie Metall trocken ist, tragen Sie eine passende Grundierung auf. Sie bildet den eigentlichen Rostschutz. Seien Sie also nicht geizig und wiederholen Sie die Prozedur ruhig zwei Mal. Ist die Grundierung gut durchgetrocknet, erfolgt der eigentliche Lackauftrag nach Gebrauchsanweisung des Herstellers. Allenfalls empfiehlt es sich, die Grundierung leicht anzuschleifen. Aber so oder so: Lassen Sie sich für die richtige Grundierung und den Lack von einer Fachperson, zum Beispiel bei Coop Bau + Hobby beraten. Schliesslich wollen Sie die ganze Arbeit nicht in drei Monaten wiederholen.

  

Schleifroller PRR 250 ES von Bosch

http://www.coopzeitung.ch/Neumetall Neumetall

Der Schleifroller PRR 250 ES von Bosch ist dank eines breiten Sortiments an flexiblem Zubehör multifunktional einsetzbar. Er schleift verschiedene Oberflächen und Materialien und erreicht auch schwer zugängliche Stellen mühelos. Besonders clever dabei: Das Zubehör lässt sich ohne Werkzeug auswechseln.

Erhältlich ist der handliche Schleifroller bei Coop Bau + Hobby für Fr. 149.–.

  

Tipps & Tricks

Rostumwandler
Chemische Rostumwandler sind eine feine Sache. Bei mehr als nur Oberflächenbefall hilft aber nur manuelle Arbeit.
Goldene Spitzen
Wenn Sie den Zaun neu bemalen, setzen Sie farbige Akzente. Zum Beispiel goldene Abschlussspitzen.
Unbedingt abklären
Metall ist nicht gleich Metall. Aluminium zum Beispiel erfordert eine andere Grundierung als Schmiedeisen.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Stefan Fehlmann

Redaktor

Foto:
Fotolia, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 02.07.2018, 09:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Weitere Handwerker-Tipps:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?