Soll man alte, kranke Katzen wie Miggeli noch operieren – oder sie einfach ihren Lebensabend geniessen lassen?

Operieren oder nicht?

Miggeli ist schon eine alte Katze. Sie leidet an einem Tumor. Ihre betagte Besitzerin muss entscheiden, ob sie eine aufwendige Behandlung möchte. 

Die alte Katze hatte eine Beule in der Haut. Gross wie eine Walnuss und ebenso hart. Leider spürte ich eine Verlängerung, ähnlich einer Perlenkette zum Rücken hin. Ich war auf Hausbesuch und hockte mich auf einen Stuhl. Diese Katze wohnte mit ihrer betagten Besitzerin im sechsten Stock ohne Lift. Ich wusste nicht, was mir mehr zu schaffen machte: die sechs Stockwerke in der Sommerhitze oder die Tatsache, dass meine Katzenbesitzerin trotz ihres Alters nach unten gekommen war, um mir die Türe zu öffnen. Sie war bedeutend schneller im sechsten Stock.

Lebensabend ohne Leid 

«Diese Hautveränderung ist leider sehr typisch für einen Tumor», meinte ich immer noch schnell atmend. «Ihr Miggeli hat leider keine guten Karten. Entweder wir operieren diesen Tumor weg und nehmen viel Haut mit, denn diese Tumorart neigt dazu, sich schnell an derselben Stelle wieder auszubreiten, und bestrahlen sie. Oder sie lassen Miggeli leben, solange es noch geht. Noch ist dieser Tumor völlig schmerzfrei.»
Die alte Dame schien nicht überrascht. Offensichtlich hatte sie das erwartet. Ihre Antwort kam rasch, schien aber wohlüberlegt zu sein: «Ich lasse mein altes Miggeli nicht mehr operieren. Es soll seinen Lebensabend geniessen und dann lassen wir es gehen.»
Langsam stieg ich die sechs Stockwerke wieder hinunter. Bald würde das schöne Haus mit dem grossen Garten mitten in der Stadt abgerissen und ein Neubau erstellt. Dann musste meine Kundin in eine Alterswohnung.
Neulich fuhr ich wieder dort vorbei. Moderne, noch seelenlose Wohnungen mit Lift lockten inzwischen neue Mieter. Wussten diese Bewohner, welch schöner Garten früher hier war? Und kannten sie die Geschichte von Miggeli und ihrer Besitzerin?

 

Iams Trockenfutter

Das Senior-Trockenfutter Huhn von Iams ist ein vollwertiges und ausgewogenes Alleinfuttermittel für Katzen ab 7 Jahren. Stellen Sie dazu frisches Trinkwasser zur Verfügung. 300 g, Fr. 4.90. Bei Coop@home. 

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, zVg
Veröffentlicht:
Montag 25.07.2016, 10:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?