… und jetzt noch» – der Poschtizettel ist eine sichere Einkaufshilfe. Man kann diese Liste aber auch elektronisch führen.

Papierlose Poschtiliste

Ob Gedankenblitze oder die Nummer des Staubsaugerbeutels – auf dem Smartphone abgelegt, geraten sie nicht in Vergessenheit. 

Sie kennen das sicher auch: Im Laden steht man vor dem Regal mit den Druckerpatronen. Die Auswahl ist riesig, die genaue Typbezeichnung des eigenen Gerätes ist einem entfallen. Da wäre ein Notizzettel hilfreich oder eine Notiz-App auf dem Smartphone. Letztere hat den Vorteil, dass sich die Inhalte auf allen Computern, Smartphones oder Tablets synchronisieren lassen, auf denen die App installiert ist.
Zum Beispiel Microsofts elektronisches Notizbuch «OneNote»: Es ist einfach zu bedienen, und wer für Texteingabe oder Zeichnungen keine Zeit hat, kann seine Merkhilfe auch als Sprachnachricht eingeben. Zudem lassen sich direkt aus der App heraus Fotos schiessen und abspeichern, zum Beispiel von der Verpackung der Druckerpatrone. Auf Wunsch kann man die Notizen mit anderen teilen, was zum Beispiel bei Einkaufslisten praktisch ist. Die anderen Familienmitglieder wissen dann sofort, was schon erledigt ist und was noch besorgt werden muss.

Arbeiten mit Stift

Wer dazu noch ein aktuelles Microsoft- Surface-Tablet besitzt, arbeitet fast wie mit einem Papierblock. Nach einem Druck auf den elektronischen Stift öffnet sich «OneNote» automatisch sogar über den Sperrbildschirm. Notizen lassen sich über die ansteckbare Tastatur oder mit dem elektronischen Stift eingeben. Auch Zeichnungen auf dem Touchscreen sind damit möglich.

Praktische Spracheingabe

Auch «Google Notizen» bietet viele Funktionen. Man kann riesige Texte via Tastatur eingeben oder alternativ die Spracheingabe nutzen. Die App setzt das gesprochene Wort verlässlich in Schrift um und nimmt so eine Menge Arbeit ab. Auch hier kann man mit dem Finger auf dem Touchscreen zeichnen oder Fotos integrieren. Zudem gibt es eine Erinnerungsfunktion – mit Uhrzeit oder auch einem Ort: Sobald man in dessen Nähe kommt, benachrichtigt Sie das Smartphone automatisch. So kann zum Beispiel die Einkaufsliste beim Erreichen des Ladens auf sich aufmerksam machen, damit Sie definitiv keine wichtigen Einkäufe mehr vergessen. Und ebenso wie die Druckerpatrone finden Sie auch den passenden Staubsaugerbeutel … 

Kampf um die Galaxis

Beim Arcade-Klassiker «Galaga Wars» kämpfen die Spieler gegen Horden von Aliens. Ihnen stehen dabei mächtige Waffen zur Verfügung, unter anderem leistungsstarke Laser, Raketen oder Minen. Da sich die mächtigen Gegner nur mit höchster Feuerkraft besiegen lassen, hat das Freispielen des kompletten Waffenarsenals erste Priorität. Die Freunde befinden sich ebenfalls mitten im Geschehen. Rettet der Spieler sie aus den Fängen der Insekten, aktiviert er den Twin Mode, der die Feuerkraft verdoppelt. Galaga Wars bietet einen coolen Soundtrack, eine reaktionsschnelle Touch-Steuerung und eine sehr gefällige Grafik. 

«Galaga Wars», gratis für iOS und Android (mit In-App-Käufen), ab 3 J.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Michael Benzing
Foto:
Getty Images, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 26.12.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?