Schauspieler James Dean gilt noch heute als eine der Kultfiguren der 50er-Jahre.

Retro-Style: Zurück in die 50er

Die Fifties ziehen wieder ein in die gute Stube. Wer keine Zeitreise machen möchte, setzt mit Accessoires und farbigen Akzenten auf Rock ’n’ Roll.

Elvis lebt! Zwar nicht leibhaftig, doch immerhin schwebt sein Geist noch durch die Wohnzimmer. Die 50er-Jahre feiern immer wieder ein Comeback. Auch als Einrichtungsstil sind sie unsterblich wie der King himself. Nach den plüschigen und eher schwer wirkenden Möbeln der 40er-Jahre zogen in den 50ern satte Farben und Pastelltöne ein. Die Kanten der Möbel waren nun abgerundet, das Holz dunkel, die Formen organisch, aber doch schlicht. Alles wurde leichter und fröhlicher, nach den schwierigen Kriegsjahren machte sich wieder Optimismus breit.

Stilecht heisst heute: modern und Retro gekonnt gemixt

Der 50ies-Stil von heute ist eine neue Interpretation – mit Petrol, Mauve oder Türkis. Curry, Dunkelrot und Orange dürfen ebenfalls nicht fehlen. Wer mag, kann natürlich alles stilecht einrichten, als wäre in der Wohnung die Zeit stehen geblieben. Doch es sieht genauso toll aus, wenn man mit einzelnen ausgesuchten Stücken Akzente setzt. Zum Beispiel mit dreibeinigen, dreieckigen Salontischen, deren Ecken abgerundet sind. Oder mit schicken, kleinen Sofas im modernen 50er-Stil, ergänzt mit passenden Sesseln.

Eine ganz unkomplizierte Möglichkeit, um ein wenig in die 50er zu reisen, sind Accessoires. Dafür eignen sich Lampen ganz besonders gut. In den Fifties kamen Pendelleuchten aus Glas in Mode. Bunte Farben und eingeritzte Netzstrukturen oder Strichmuster waren der letzte Schrei. Die Formen: je verrückter, desto besser. Denken Sie nur an die grossen amerikanischen Schlitten aus dieser Zeit, die eher an Raumschiffe erinnerten. Und so manche Lampe der 50er ähnelte den berühmten Petticoats, die weit ausladenden Tüll-Unterröcke, die aus jedem Kleidchen ein bauschiges Ereignis machten.

So hängen Sie die Fünfziger am besten auf

Eine auffällige Pendelleuchte im Stil der 50er zu einer schlichten Einrichtung ist ein Hingucker. Am einfachsten machen es weisse Möbel: Dann kann man bei den Lampenfarben aus dem Vollen schöpfen. Aber einfach in die Mitte des Raumes gehängt wäre jeder Hingucker pure Verschwendung. Über einem Tisch oder einer Sitzgruppe sehen Leuchten viel interessanter aus. Man kann auch drei zusammen in einer Reihe kombinieren, alle auf der gleichen Höhe gehängt – oder auch mit unterschiedlicher Kabellänge. Und auch im Schlafzimmer wirken die Farbschattierungen der 50er: Hängen Sie Pendelleuchten statt kleiner Stehlampen links und rechts neben das Bett, etwa in der Höhe des Kopfteiles, entweder zwei gleiche oder zwei verschiedene. Das schafft ausserdem zusätzlichen Platz auf dem Nachttischchen.

Pendelleuchten in allen Farben

Bei Toptip gibt es jetzt eine Pendelleuchten-Kollektion mit Glasschirmen. Bunt und ein wenig ausgefallen wie in den 50ern sind sie ganz im Trend! Von links: Pendelleuchte Frassi, Ø 28 cm, Fr. 39.90 statt 69.90, Pendelleuchte River, Ø 30 cm, Fr. 99.– statt 149.–, Pendelleuchte River, Ø 17 cm, Fr. 69.90 statt 89.90, Pendelleuchte Orso, Ø 27 cm, Fr. 149.– statt 189.–, Pendelleuchte Posada, Ø 34 cm, Fr. 99.– statt 149.–, Pendelleuchte River, Ø 28 cm, Fr. 99.– statt 139.–, Pendelleuchte Furo, Ø 27 cm, Fr. 99.– statt 129.–. Alle diese Leuchten sind bis zum 20. Oktober 2014 zu den Aktionspreisen und so- lange Vorrat in allen Lumimart-Filialen erhältlich.

Preise Stand 15. September 2014

Kultiges aus den 50er-Jahren

Nierentisch
Der Nierentisch gilt als Inbegriff des Fifties-Stils. Man spricht deshalb auch vom Nierentischzeitalter.

Hausbar
In den Fifties schwappte der Trend zur Hausbar aus Amerika nach Europa. Man feierte Cocktailpartys.

Kunststoffe
Mit dem Wirtschaftswunder der 50er-Jahre wurde Plastik populär. Kunststoff-Geschirr war besonders beliebt.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Foto:
Keystone, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 15.09.2014, 17:01 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?