Solche Barbaren mag man gern

Obwohl bei uns meist süss genossen, gilt Rhabarber hierzulande als Gemüse. Ganz anders in den USA: Dort gilt er offiziell als Frucht.

Heilende Wirkung
Rhabarber kommt ursprünglich aus dem Himalaya. In China wurde er als Heilpflanze verwendet. Über Russland kam das Gemüse schliesslich nach Europa.

Gegen Ungeziefer
Nur der Stängel ist geniessbar, die Blätter der Pflanze sind giftig. Der Rhabarber-Sud kann als Pflanzenschutzmittel gegen Läuse eingesetzt werden.

Fremdländisch
Rhabarber und Barbar haben den gleichen Wortursprung. Barbarus bedeutet auf Lateinisch fremdländisch.  «Rheum Barbarum» bedeutet fremdländische Wurzel.

Eingelegt
Rhabarber wird bis Mitte Juni geerntet. Man munkelt, weil danach die Oxalsäure zu stark würde. Keine Sorge: Die Pflanze braucht einfach eine Erholungsphase.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Deborah Lacourrège
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 08.05.2017, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Christoph Eberle antwortet vor 2 Wochen
Die Lust auf Fleisch
Noch mehr Fleisch im Ölbild: h ... 
Tom antwortet vor 2 Wochen
Curry
Na Ja 
Susi Meyer antwortet vor 2 Wochen
Fasnachtschüechli: Jetzt gehts wieder rund
Guten Tag,
ich komme aus Deutsc ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?