Die Mahlzeit der Starken

Die Briten lieben ihr Roastbeef schlicht. Das Fleisch wird nicht aufwendig mariniert, sondern lediglich gewürzt.

Kein Kompliment
Auch die Franzosen haben ein-gesehen, dass Roastbeef typisch englisch ist. Umgangssprachlich werden die Briten sogar als «les rosbifs» bezeichnet.

Saucen-Kanal
Die Sauce zum Roastbeef trennt den Kontinent von der Insel. Während die Kontinentaleuropäer den Braten mit einer Béarnaise essen, würzen die Engländer ihn lediglich mit Salz und Pfeffer.

Nur mit Pudding
Eine ganz typische Beilage ist der Yorkshire Pudding – ein Küchlein aus Mehl, Eiern und Milch. Es dient dazu, während des Garens den Fleischsaft aufzusaugen.

Lobeslied
In einer Ballade aus dem 18. Jahrhundert wird Roastbeef als das Essen der starken Soldaten angepriesen. Französisches Ragout hingegen als das der Schwächlinge.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Deborah Lacourrège

Redaktorin

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 13.11.2017, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Christoph Eberle antwortet vor 2 Wochen
Die Lust auf Fleisch
Noch mehr Fleisch im Ölbild: h ... 
Tom antwortet vor 2 Wochen
Curry
Na Ja 
Susi Meyer antwortet vor 2 Wochen
Fasnachtschüechli: Jetzt gehts wieder rund
Guten Tag,
ich komme aus Deutsc ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?