Links ein kompakter SSD-Speicher, rechts ein herkömmlicher Festplatten-Speicher.

Neue Platte

Computer oder Notebooks sind heute mit einer altbekannten Festplatte oder mit einem neueren Solid State Drive (SSD) erhältlich. Was spricht für, was gegen SSD?

Viele neue Notebooks haben statt einer Festplatte eine SSD verbaut. Das steht für Solid State Disk oder Drive (Laufwerk). «Solid» besagt schon, dass darin keine beweglichen Teile verbaut sind, womit wir schon bei den Vorteilen von SSDs wären.

Pro

• SSDs sind weniger empfindlich gegen Stösse als Festplatten, weil ihre Bestandteile unbeweglich sind. Deshalb werden sie vor allem in Notebooks verbaut, die in der Regel öfters bewegt werden als Computer.

• Auf SSD-Speichern können auf wenig Platz viele Daten untergebracht werden – soll heissen, sie sind kompakter als Festplatten. Sollte Ihnen grosse Mobilität, also ein möglichst dünnes und leichtes Gerät, wichtig sein, so kann sich die Entscheidung für ein Notebook mit SSD lohnen.

• Die elektronischen Speicherplatten sind für lange Betriebszeiten ausgelegt. Wer sein Gerät mehr ein- als ausgeschaltet hat, sollte sich überlegen, mit einem SSD-Speicher zu arbeiten.

• Die Platten nutzen sich beim Beschreiben, nicht aber beim Lesen ab, bei Festplatten hingegen führt beides zu einer Abnutzung.

Kontra

• SSD-Speicher sind immer noch um einiges teurer als Festplatten – vor allem, wenn es sich um externe Speicher handelt: Für eine externe SSD mit einem Terabyte Speicherkapazität bezahlen Sie ungefähr das Fünffache einer herkömmlichen externen Festplatte mit demselben Fassungsvermögen.

• Gemäss der Datenrettungsfirma Kroll Ontrack sind Daten auf SSDs schwieriger wiederherzustellen als bei Festplatten, was mit ihrer Komplexität und der Art der Verschlüsselung zusammenhängt. Das trifft aber nicht auf alle SSDs zu (Link zu SSD-Modellinfo von Kroll Ontrack).

Fazit

Eine SSD kann im täglichen Gebrauch Freude bereiten, da sie massgeblich mitverantwortlich ist für rasches, flüssiges Arbeiten durch kürzere Schreib- und Zugriffszeiten. Die Entscheidung dafür hängt davon ab, wie viel Ihnen Geschwindigkeit und Mobilität wert sind.

So schnell sind SSD-Festplatten

(auf http://praxistipps.chip.de)

Im März erwähnten wir in einem Artikel über die Haltbarkeit von Speichermedien eine Hochrechnung zur Lebenserwartung einer SSD im Dauerbetrieb:

Der deutsche Computer-Spezialist, Magnus Deininger, ging von etwa 100'000 Schreibvorgängen aus und stellte eine Hochrechnung über die Lebensdauer von SSDs an. Er ging von einer Dauer-Schreib-Belastung von 6GB/s aus. Das sind ungefähr soviel wie etwa 1500 Fotos pro Sekunde. Eine SSD mit 256 GB Kapazität würde unter dieser Extrembedingung eine Lebensdauer von über einem Jahr erreichen. Jedoch wird kein normaler Nutzer jemals auf diese Belastung kommen. Somit können Otto-Normalnutzer von einer ansehnlichen Lebensdauer ausgehen.

Link auf Youtube-Video für Technikinteressierte: Drei verschiedene SSD-Typen – was ist der Unterschied?
Detailliertes Funktionsprinzip einer SSD mit schematischen Zeichnungen: Wie wird Sie beschrieben und gelesen? (Artikel in der Wissensdatenbank rund um Themen der Wirtschaftsinformatik)

Mobiles Arbeiten

Das Acer Aspire Switch 10 ist ein Convertible: Tablet und Notebook in einem. Die Tastatur ist abnehmbar. Um beispielsweise Filme zu sehen, können Sie das Display auch umgekehrt wieder aufstecken, sodass die Tastatur hinter dem Display verschwindet und als Standfuss dient. Das Convertible hat 2 GB RAM und einen 64 GB fassenden Flash-Speicher. Das 10-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1280x800 Pixeln. Integriert ist eine 2-MP-Kamera. Als Tablet wiegt das Gerät 585 g, mit Tastatur 1,17 kg. Windows 8.1 mit Bing in der 32-Bit-Edition ist vorinstalliert – inklusive Office 365.

Das Acer Aspire Switch 10 ist für Fr. 299.– bei Interdiscount erhältlich.

Zum Produkt bei Interdiscount

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Annina Striebel

Redaktorin

Foto:
Getty Images, zVg
Veröffentlicht:
Montag 06.07.2015, 15:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?