Ein zarter Hauch Rouge bringt  das Gesicht zum Strahlen.

Schön frisch

Im Herbst wird der Teint vornehm blasser. Zeit für ein wenig rote Farbe auf den Wangen! Und wer olivfarbene Haut hat, kann mit Bronzer glänzen.

Rouge ist eine Allzweckwaffe, die kaum Zeit in Anspruch nimmt, aber einen grossen Unterschied macht. Sie verleiht dem Gesicht auch ohne Foundation Frische und Lebhaftigkeit. Perfekt, wenn es mal schnell gehen muss.
Blush soll zwar so wirken, als würden wir gesund erröten, aber bitte nicht zu wörtlich nehmen – ein knalliges passt nicht zu jedem Hautton. Gleiches gilt für den Hauttyp. Puder ist zwar die gängigste Form für Rouge, aber es gibt auch andere Optionen, die beispielsweise für trockene Haut besser geeignet sind.

Auf die Gesichtsform kommt es an

Rouge kann auch das Gesicht modellieren. Unter dem Wangenknochen verleiht es mehr Kontur, direkt auf den Wangenknochen hingegen mehr Frische. Bei einem runden Gesicht den Pinsel auf Ohrenhöhe ansetzen und bis zum Mundwinkel schattieren. Eine ovale Gesichtsform wird an der breitesten Stelle des Wangenknochens betont und ein längliches Gesicht an der höchsten Stelle. Danach die Farbe zum äusseren Augenwinkel hin verblenden.

Wer einen natürlichen Look bevorzugt, braucht eigentlich nur eine Farbe, die immer und überall passt. Für sehr helle Hauttypen ist ein helles Pink eine gute Wahl. Ein mittleres Pink steht dafür allen anderen. Universal schmeichelhaft sind Apricot- oder Rosenholznuancen. Am Abend sieht ein dunkleres Mauve edel aus. Experimentierfreudigen empfehle ich die «Master Blush Palette» von Maybelline mit drei verschiedenen Rouge-Nuancen und einem hellen Champagnerton als Highlighter.
Matte Farben wirken am natürlichsten, aber ein leichter Schimmer steht jeder Frau (etwa All-in-one cheek color «Flushed» von The Body Shop). Bei einem mittleren Hautton darf es gerne in Richtung Orange gehen. Und wer das Glück hat, einen olivfarbenen Teint zu haben, kann auch ganz auf Rouge verzichten und einen Bronzer auftragen.

Vorsicht vor dem Clown-Look

Zurückhaltung ist angesagt, denn jeder kennt und fürchtet den Clown-Look. Deswegen ist es einfacher, mit Texturen zu arbeiten, die nicht zu grobkörnig sind, sondern sich bis zur gewünschten Intensität aufbauen lassen. Ein abgeschrägter Rougepinsel ist ideal. Vor dem Auftragen den Pinsel auf dem Hand-rücken abklopfen, um überschüssige Partikel loszuwerden. Ein Cushion-Blush (beispielsweise der Marke Lancôme) kühlt nicht nur, sondern verleiht trockener Haut auch Feuchtigkeit, während die Textur sogleich mit der Haut verschmilzt. Aber Achtung: Lieber mit einem Schwämmchen auftragen und dabei nur leichten Druck ausüben, sonst kommt zu viel Farbe. Rouge soll das Strahlen von innen ja nur unterstreichen, nicht ersetzen.

The Body Shop

  • «All-in-one cheek blush» in 03 flushed, Fr. 19.95

Import Pafumerie

  • Lancôme «Cushion Blush Subtil» in Sorbet Grenadine, Fr. 56.90

Coop City

  • Barbara Hofmann Veganer Bamboo Rouge-Pinsel, abgeschrägt, Fr. 13.95
  • Wet n Wild «Color Icon Blush» in Rosé Champagne, Fr. 4.90 
  • Maybelline Face «Studio Master Blush and Highlighting Palette», Nr. 10, Fr. 17.90

Coop City:

  • Wet n Wild «Comfort Zone Eye Palette», Fr. 7.90 (Bild).
  • L’Oréal Paris «Eye Paint» in 201 Vicious Gold, Fr. 14.90.
  • Barbara Hofmann Lidschattenpinsel oval, Fr. 7.35.
  • NYX «Hot Singles Eyeshadow» in «Heat», Fr. 3.90.
  

Kneifen, mischen und lächeln!

Das richtige Rot
Farbenprobe: Kneifen Sie sich in die Wangen und vergleichen Sie den Ton mit dem gewählten Rouge.

Lagenweise
Peppen Sie eine neutrale Farbe mit einem glänzenden Rouge (etwa «Rosé Champagne» von Wet n Wild) auf.

Bittel lächeln!
Der Klassiker: Lächeln Sie und tragen Sie das Rouge vom höchsten Punkt der Wangen ausgehend auf.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Natalie Marrer

Kolumnistin und Jungautorin

Foto:
zvg; Illustration: Petra Dufkova
Veröffentlicht:
Montag 09.10.2017, 10:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?