Schon das Anpassen der Einstellungen kann sich positiv auf den Energieverbrauch auswirken.

Smartphone: Mobiles Aufrüsten

Smartphones leisten im Alltag wertvolle Dienste. Sie sind Telefon, Informationsquelle, Spielkonsole, Navigationsgerät und vieles mehr. Durch gezieltes Tuning kann man sie effizienter nutzen.

Mit wenigen Handgriffen und relativ wenig Geld kann man das Smartphone optimal betreiben. Damit Sie auf Apps mit hohem Speicherbedarf nicht verzichten müssen, sollten Sie beim Kauf auf die Speicherkapazität achten. Nehmen Sie nicht das Modell mit dem kleinsten internen Speicher. Es lohnt sich, zusätzlich eine grosse Speicherkarte zu kaufen. Darauf lassen sich nicht nur Apps sowie grössere Musik-, Foto- und Videobibliotheken ablegen, sondern auch Sicherheitskopien der wichtigsten Daten. Mittels Adapter kann man die Speicherkarten mit dem PC verbinden und dort eine weitere Kopie erstellen.

Mehr Kapazität

Für mehr Speicher sorgen Cloud-Apps wie "Dropbox", "Onedrive", "Google Drive" oder "Wuala". So bekommt man gratis mehrere Gigabyte Speicher hinzu und mehr Komfort. Auf Wunsch werden mit dem Smartphone aufgezeichnete Fotos und Videos automatisch im Onlinespeicher abgelegt. Das heisst: Die Dateien stehen dank regelmässiger Synchronisation automatisch auf jedem Gerät zur Verfügung, das mit demselben Konto des Cloud-Dienstes verbunden ist.

Smart drucken

Mit der App "PrinterShare Mobile Print" (für Android und Apple) erweitert man das Smartphone um einen Drucker. Damit lassen sich Dokumente direkt an einen Drucker übergeben - nicht nur an den eigenen, sondern an jeden kompatiblen Drucker auf der ganzen Welt. Das ist jedoch nicht ganz kostenlos: Für unbegrenzte Nutzung muss man sich einen Premium-Schlüssel zulegen. Tipp: Vor dem Kauf unbedingt eine Testseite drucken, um die Kompatibilität des eigenen Druckers zu prüfen.

Akkuverbrauch drosseln

Eine viel zu kurze Akkulaufzeit ist eines der grössten Probleme der heutigen Mobilgeräte. Um dem entgegenzuwirken, aktivieren Sie in den Einstellungen des Smartphones den Energiesparmodus, um den Verbrauch zu senken. Zudem hilft es, stromfressende Apps zu beenden, die WLAN-Funktion oder Bluetooth sowie GPS zu deaktivieren. Eine geringere Display-Helligkeit verlängert ausserdem die Laufzeit.

Wo am meisten Strom verbraucht wird, klärt eine entsprechende App wie etwa die gratis im "Google Play"-Store erhältliche "Wheres My Droid Power". Sie zeigt in Echtzeit den Verbrauch sämtlicher laufender Anwendungen an. Per Fingertipp kann man die App-Informationen abrufen und diese auf Wunsch stoppen. Einen Schritt weiter gehen System-Manager wie die iOS-Anwendung "System Utility Dashboard": Sie überwacht nicht nur den Akku, sondern auch den Arbeitsspeicher, die CPU und vieles mehr. Die App gibt es für zwei Franken bei iTunes.

Zusätzliche Energie

Hilft das in punkto Akkulaufzeit nicht weiter, sollte man zu einem Powerpack greifen. Es handelt sich dabei um kleine externe Akkus, die via USB-Ladekabel angeschlossen werden und das Smartphone mit zusätzlichem Strom versorgen. So kann man es überall aufladen. Das ist vor allem praktisch, wenn man lange pendelt oder viel telefoniert. Powerpacks gibt es mit einem oder mehreren Anschlüssen und verschiedenen Kapazitäten ab rund 20 Franken. Je nach Ausführung werden sie an der Steckdose aufgeladen, mit Batterien oder mit Solarzellen betrieben.

Energiesparende Einstellungen (Android)

(Deutsch von «83metoo» auf Youtube – die Ansicht kann bei anderen Smartphone-Modellen abweichen)

Taskmanager unter Android bedienen

(Deutsch «android tv» auf Youtube)

Verlängerung der Akkulaufzeit unter iOS

(Deutsch, «myappworld» auf Youtube)

Rund ums Smartphone

Clouddienst: Onlinespeicher
Powerpack: externer Stromlieferant
GPS: Globales Navigationssatellitensystem
Bluetooth: Standard für drahtlose Datenübertragung
CPU: Hauptprozessor

Smartphone: Sony Xperia Z2

Mit verbessertem Display und Gehäuse kommt das Android-Smartphone Sony Xperia Z2 auf den Markt. Der Full-HD-Bildschirm ist 5,2 Zoll gross, was das Gerät ein bisschen länger erscheinen lässt als das Vorgängermodell Z1. Es ist zudem staub- und wassergeschützt. Das Smartphone ist mit einer 20-Megapixel-Kamera ausgestattet. Videoaufnahmen sind in 4K-Qualität möglich, was der vierfachen Auflösung gegenüber Full HD entspricht. Der Bildstabilisator ermöglicht verwacklungsarme Videos, die mit der neuen «Movie Creator»-App einfach bearbeitet werden können. Mit der «Timeshift-Video»-Funktion lassen sich Videos mit hoher Bildrate aufnehmen und in Zeitlupe abspielen.

Das Xperia Z2 mit 16 Gigabyte Speicher ist ab dem 19. Mai bei Interdiscount für 749 Franken erhältlich – bis zum 25. Mai 2014 gilt mit Bon (siehe Link unten) noch ein Aktionspreis von 674.10 Franken.

Zum Xperia Z2 (16 GB) bei Interdiscount

Abenteuer

Geschicklichkeit, Schnelligkeit und höchste Konzentration sind bei «The Line» Grundvoraussetzung. Der Spieler muss versuchen, eine schattenhafte Figur immer höher steigen zu lassen und einen Absturz zu vermeiden. Es gilt, verschiedene Gesten nachzuzeichnen und damit möglichst viele Punkte zu sammeln. Nicht nur die Spielmechanik ist originell, auch die Präsentation: Die Kombination aus atmosphärischem Soundtrack, der eleganten Figur und dem vielfarbigen Himmel sorgt für eine angenehme Stimmung. Die App ist sehr gut umgesetzt und besitzt ein grosses Suchtpotenzial. Erfreulicherweise verlangen die Entwickler wenige Berechtigungen. Leider fehlt ein Tutorial, der Spieler muss sich die Grundlagen selbst erarbeiten.

«The Line» gibts kostenlos im Google Play Store.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text: Michael Benzing

Foto:
Alamy, Fotolia, zVg; Bildmontage: Coopzeitung
Veröffentlicht:
Montag 12.05.2014, 17:08 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?