Auch Helden aus den «Star Wars»-Filmen werden in «Disney Infinity 3.0» lebendig.

Spielzeug – real und virtuell

Wenn Spielzeug auf dem Bildschirm lebendig wird: «Toys-to-life»-Games sind etwas für sammelbegeisterte Gamer.

Wer träumte als Kind nicht davon, dass seine Spielzeugfiguren leben? Genau das passiert in «Toys-to-life»-Games. Dazu braucht es eine Spielkonsole, eine Spieldisk, Figuren und eine spezielle Andockstelle. Diese erkennt den Chip in den Figuren und schaltet im Game zugehörige Charaktere und Levels frei. Jedes Spiel verwendet seine eigenen Figuren, die unterei-nander nicht kompatibel sind.

Schnittige Rennen

(Trailer von «SkylandersGame» auf Youtube)

«Skylanders Superchargers» ist das neueste Spiel der Skylanders-Reihe, die den Figuren-Sammelwahn angestossen hat. Über 100 Figuren von Monstern, Drachen und Riesen gibt es. In «Superchargers» muss der Spieler neu auch mit Fahrzeugen die Welt vor dem Bösen retten. Das Spiel vereint Action, Rennfahren, Fliegen, Plattformer und Abenteuer. Es kann on- und offline mit anderen gespielt werden. «Skylanders Superchargers» gibt es ab sieben Jahren für Wii U, PS3 und 4, Xbox 360, Xbox One und iOS.

Lieblingshelden

(Trailer von «Sony PlayStation DE»)

Jedis aus «Star Wars»? Marvel-Superhelden? Geliebte Disney-Figuren? All diese Charaktere kann man in «Disney Infinity 3.0» spielen. Es gibt Abenteuer und Kämpfe in der Welt der jeweiligen Figur sowie zahllose Minigames und Multiplayer-Kämpfe. Besonders interessant: Mit dem «Toybox-Modus» kann sich der Spieler eine eigene Spielwelt schaffen. Alte Figuren sind mit Version «3.0» des Spiels kompatibel, aber nicht umgekehrt: «3.0»-Figuren kann man mit den alten Spieldisks nicht verwenden. Das Spiel ist ab sieben Jahren für PS3 und 4, Xbox 360, Xbox One, Wii U, PC, iOS und Android erhältlich.

Neue Dimension für Lego

(Trailer von «Warner Bros. DE» auf Youtube)

«Lego Dimensions» kombiniert Figuren aus «Herr der Ringe», «The LEGO Movie», «Simpsons» und vielen mehr mit dem Charme der bunten Bauklötze. Das Spielprinzip von «Dimensions» ist dem der anderen «Toys-to-Life»-Games sehr ähnlich. Jedoch muss man die Figuren, die Fahrzeuge und das Portal, welches die Figuren ins Spiel bringt, zuerst aus mitgelieferten Lego-Bausteinen zusammensetzen, damit sie freigeschaltet werden. Das Spiel eignet sich ab sieben Jahren und ist für Xbox 360, Xbox One, PS3 und 4 sowie Wii U verfügbar.

Ein bisschen anders, als die drei unter «Toys-to-life» vorgestellten Spiele ticken die «amiibo» von Nintendo. Sie sind nicht an ein bestimmtes Spiel gebunden, funktionieren aber nur mit der Wii U und dem Nintendo 3DS. Zahlreiche beliebte Charaktere aus Nintendo-Games sind als «amiibo»-Figuren erhältlich: Mario und Luigi, Link und Prinzessin Zelda, Pikachu und Sonic sind nur ein paar Beispiele – viele davon sogar in mehreren Ausführungen. Die Figuren können in einigen neueren Nintendo-Spielen zusätzliche Charaktere, Kostüme oder Gegenstände freischalten. Grosse und kleine Nintendo-Fans sehen ihren Hauptwert aber im Sammeln.

Nintendo «amiibo» vorgestellt

(Auf Englisch, von «Nintendo» auf Youtube)

Massgeschneidert

In allen Räumen drahtlos Musik geniessen ist etwas, das das Sonos-Lautsprechersystem perfektioniert hat. Nun geht der Hersteller in Sachen Musik-Streaming einen Schritt weiter: mit dem Smart Speaker Sonos «PLAY:5». Sechs intelligent synchronisierte Treiber und ein raumanpassendes Tuning-System sorgen für präzisen und klaren Klang in jedem Raum. Dabei übernimmt der «PLAY:5» alle bekannten Vorteile des Sonos-Systems: Die Musik lässt sich vom Smartphone, Tablet oder Computer bequem über WLAN streamen und steuern, und das einfach zu installierende System kann jederzeit mit weiteren Sonos-Produkten erweitert werden.

Der Sonos «PLAY:5» ist bei Interdiscount in den Farben Schwarz oder Weiss für Fr. 619.– erhältlich (reservierbar, bald verfügbar).

Sonos Play:5 in Weiss bei Interdiscount

Malen nach Zahlen

«Fill-a-Pix» von Conceptis Ltd. ist eine angenehme Alternative zu Sudokus. Man startet mit einem Zahlenraster, auf dem jede Zahl angibt, wie viele der anliegenden Felder man ausmalen muss. Ausgehend von den einfachsten Fällen von «0» (alle angrenzenden Felder leer) und «9» (alle angrenzenden Felder und das Feld mit der Zahl gefüllt), tastet man sich vorwärts, bis alle Zahlen von der richtigen Menge gefüllter Felder umgeben sind. Ist das Raster komplett, entsteht ein Bild. Die Logik der einzelnen Puzzles variiert von ganz einfach bis knifflig, die Rastergrössen von 10x10 bis 100x100 Felder.

Die App ist für iOS und Android erhältlich und bietet 40 kostenlose Puzzles. Weitere Puzzles können nachgekauft werden.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Anna Ettlin
Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 30.11.2015, 14:40 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?