Mithilfe von Apps lässt sich unter anderem die sportliche Leistung erfassen.

Sportlich mit Smartphone

Egal, ob man seinen Fitnesszustand verbessern oder sich Infos zur Lieblingssportart beschaffen möchte – die passenden Apps machen das Smartphone zur Sportzentrale.

Sport-Apps für Smartphones werden einerseits vor allem mit Fitness-Trackern, die die sportliche Leistung und körperlichen Funktionen messen, in Verbindung genutzt. So hat man den Personal Trainer im Westentaschen-Format. Andererseits gibt es auch Apps, für die man lediglich das Smartphone benötigt.

Ein guter Fitness-Tracker misst unsere Schritte, den Kalorienverbrauch sowie Höhenmeter und die zurückgelegte Distanz, und erstellt im Online-Konto ein Profil. Manche Geräte wie das «Jawbone UP24» verarbeiten zusätzlich Ess- und Schlafgewohnheiten. Als Belohnung winken Preise oder Grafiken, die den Trainingsfortschritt zeigen und zu weiteren Leistungen anspornen können. Auf Wunsch kann man sich mit Freunden messen. Das Prinzip ist fast immer gleich: Ein Armband beinhaltet Sensoren und wird mittels App mit dem Smartphone verbunden. Tagsüber zählt es Schritte, Distanzen oder zurückgelegte Höhenmeter. Nachts misst das Band Bewegungen und errechnet daraus die Schlafqualität. Manche Geräte lassen sich zudem als geräuschloser Vibrations-Wecker gebrauchen.

Sport-Apps ohne Fitnessarmband nutzen die Sensoren des Smartphones und messen beispielsweise über GPS die zurückgelegte Distanz und Geschwindigkeit eines Läufers. Fitnessbänder lassen sich oft ebenfalls verbinden. Kompatibilitätsinfos bekommt man über die Hersteller-Webseite.

«Runtastic» getestet von chip.de

(Deutsch, CHIP Online auf Youtube)

«Runtastic» zeichnet Aktivitäten wie Laufen, Joggen, Velofahren oder Walking auf und errechnet die für den Trainingseffekt relevanten Werte. Daraus wird ein Profil erstellt. Die App bietet eine ansprechende Benutzeroberfläche und anspruchsvolle Features, die Anfängern und Profis gleichermassen dienen. Eine werbefinanzierte Version ist kostenlos, die Pro-Variante kostet fünf Franken.

«RunKeeper» – was die App alles kann

(Englisch, AppsKnowHow auf Youtube)

Empfehlenswert ist auch «RunKeeper» – Lauf mit GPS. Auch hier messen Sensoren des Smartphones oder des Fitnessbands die sportlichen Aktivitäten. Für die grafische Aufbereitung der zurückgelegten Strecke verwendet die App Google Maps. Für die Langzeitmotivation ist es möglich, langfristige Ziele zu setzen. Beispielsweise lässt sich so die Traumfigur nach Zeitraum und nach Gewichtsreduktion programmieren. Um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, muss man sich kostenlos registrieren.

«FIFA WM 2014»

Auch für den Passiv-Sport gibt es die richtige App. Neben gängigen News-Portalen bieten spezielle Apps schnell und übersichtlich Ergebnisse, Tabellen und News. Die Downloadzahlen werden wohl im Juni zunehmen, wenn die Fussball-WM in Brasilien beginnt. Neben der offiziellen FIFA-App ist «FIFA WM 2014» eine gute Informationsquelle. Sie benötigt wenig Berechtigungen und ist über das seitlich angebrachte Menü einfach zu bedienen. Neben essenziellen Informationen wie Resultaten und Tabellen werden auch die Torschützen und jede gelbe oder rote Karte aufgelistet. Dazu gibt es Fakten und Bilder zu den verschiedenen Stadien.


App «sport.ch»

Wer Information zu verschiedenen Sportarten sucht, liegt mit der App «sport.ch» richtig. Der Schwerpunkt liegt bei Fussball und Eishockey, doch auch andere Sportarten werden abgedeckt. So ist man auch während der Leichtathletik-EM in Zürich bestens versorgt!

Sportuhr

Mit einem schlanken Design, gut ablesbarem Display und einfacher Bedienung kommen die GPS-Sportuhren Tomtom Runner und Multi-Sport daher. Ihre Ein-Knopf-Bedienung ermöglicht, dass ihre Funktionen sogar im härtesten Training oder gar mit Handschuhen beim Velofahren aufgerufen werden können. Während sich die Tomtom Runner vor allem an Läufer richtet, bedient die Multi-Sport zusätzlich Radsportler oder sogar Schwimmer. Die Trainingsdaten lassen sich nach der Registrierung über die «Tomtom My Sports-App» ins Internet hochladen. Die App hilft zudem bei der Einrichtung und installiert Software-Updates auf die Uhr, ausserdem werden die «Quick GPS fix»-Daten (Positionsdaten) aktualisiert.

Die Tomtom Runner in Pink ist bei Fust für 219 Franken, die Multi-Sport in Grau mit Herzfrequenzmesser für 319 Franken erhältlich.

Tomtom Runner bei Fust
Tomtom Multi-Sport bei Fust

Die Welt erobern

Der Spieler muss in «Arcane Magic» versuchen, die Welt zu erobern. Im Gegensatz zu anderen Online-Rollenspielen wie «World of Warcraft» basiert dieses Game jedoch nicht auf den Fähigkeiten eines Helden, sondern auf Sammelkarten. Diese vermehren sich nach jedem Level und helfen dem Spieler, sich an neue Gegner anzupassen. Dabei ist jederzeit eine Interaktion mit anderen Spielern möglich. Das Game hat Suchtpotenzial und lässt sich relativ schnell erlernen. Falls es doch einmal zu Problemen kommen sollte, steht eine sehr hilfsbereite Community (Spielgemeinschaft) zur Verfügung. Zum Spielen ist eine ständige Internet-Anbindung nötig. In-App-Käufe sind möglich, jedoch nicht zwingend notwendig.

Das Spiel ist kostenlos im Google Play Store und bei iTunes erhältlich.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text: Michael Benzing

Foto:
Gettyimages, zVg
Veröffentlicht:
Montag 28.04.2014, 08:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?