Surimi: Die Meeresfrucht, die ein Fisch ist

Weil Meeresfrüchte nicht immer zur Verfügung standen, wurde vor langer Zeit Ersatz dafür geschaffen.

Alt und Neu
Surimi hat in Japan eine 900-jährige Tradition. Das japanische Wort «Surimi» bedeutet so viel wie «zermahlenes Fleisch».

Verwendung
Es wird als Krebs-, Hummer-, Garnelen- oder Muschelimitat verwendet oder kommt in Fischwürsten oder Fertiggerichten (Pizzabelag) zum Einsatz.

Bestandteil
Die weisse, geschmacks- und geruchsneutrale Fischmasse enthält viel Eiweiss und noch mehr Wasser. Hergestellt wird sie meist aus Magerfischen wie dem Alaska-Seelachs.

Herstellung
Die Fische werden gewaschen, entgrätet, zerkleinert. Dann wäscht man das Fleisch mehrmals mit Salzwasser, presst und siebt den entstandenen Fischbrei.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Susanne Stettler
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 13.03.2017, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Christoph Eberle antwortet vor 2 Wochen
Die Lust auf Fleisch
Noch mehr Fleisch im Ölbild: h ... 
Tom antwortet vor 2 Wochen
Curry
Na Ja 
Susi Meyer antwortet vor 2 Wochen
Fasnachtschüechli: Jetzt gehts wieder rund
Guten Tag,
ich komme aus Deutsc ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?