Totentanz – und Bern lebt!

Der Berner Herbst steht im Zeichen des Totentanzes von Niklaus Manuel. Das um 1520 entstandende 80 Meter lange Wandgemälde war sein Hauptwerk. Da die Klostermauer, auf der es sich befand, 1660 abgerissen wurde, gibt es einzig Aquarellkopien davon. Die am 13. Oktober startende Niklaus Manuel-Ausstellung im Bernischen Historischen Museum BHM zeigt den Künstler auch als Söldner, Bilderstürmer und Politiker. Sein verloren gegangener Totentanz aber beeinflusst Künstler bis heute. Eine zeitgenössische Neuschöpfung des Motives ist zum Beispiel die Leporello-Publikation «Totentanz?» (oben das Cover). Die kleine BHM-Begleitsausstelung dazu beginnt am 2. November und läuft ebenfalls bis 17. April 2017.

Historisches Museum
Kunstmuseum Bern
Museum für Kommunikation
Totentanz – Bern lebt Programm
Alles zum Leporello

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 10.10.2016, 16:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?