Unfarbig

Schwarz passt wunderbar als Akzent zu schönen Holzmöbeln. Schwarz auf Schwarz kann sehr elegant sein.

Fahren Sie mit der Maus über die Punkte um mehr zu erfahren.

 

Schwarz auf die Spitze getrieben

Spitze 1
Färben Sie weisse Spitzendeckchen grellbunt und nähen Sie diese auf gekaufte, schwarze Kissen.

Spitze 2
Omas Stil mal anders: Häkeln Sie schwarze Spitzendeckchen oder färben Sie fertig gekaufte schwarz ein.

Spitze 3
Spitzenschale: Deckchen auf eine Schüssel legen, mit Textilverstärker bestreichen, trocknen, schwarz lackieren.

Auch bei Farben gibt es Vorurteile. Schwarz macht ein Zimmer doch klein, dunkel und hässlich. Alles Helle macht dagegen gross, weit und schön! Das kann schon stimmen – aber nicht immer. Ein kleines Zimmer und dunkle Farben sind nämlich gar nicht so schlimm! Eines meiner Zimmer ist wirklich ganz klein, gerade mal rund zwei auf zwei Meter gross. Ich habe es mit schwarz-braunen Möbeln eingerichtet und das sieht super aus. So ein bisschen nach einer alten Schiffskabine.

Ein ganz schwarzes Zimmer

Und ich überlege mir sogar, das Zimmer ganz schwarz zu streichen. Es ist nämlich mein Raucherzimmer und schwarze Wände vergilben nicht! Doch Schwarz ist ja nicht einfach quasi die andere Seite von Weiss. Ein Zimmer ganz in Weiss wirkt vielleicht zuweilen etwas kühl, aber sonst sauber und aufgeräumt. Doch mit Schwarz sollte man vorsichtiger umgehen. Ein Zimmer ganz in Schwarz kann wie eine Geisterbahn aussehen. Hm. Also gut, vielleicht nehme ich doch lieber ein sanftes Gelb für mein kleines Zimmer.

Vor Schwarz muss trotzdem keiner Angst haben! Mit schwarzen Möbeln kann man ja kaum etwas falsch machen. Alles passt zu allem. Stellen Sie zum Beispiel verschieden geformte schwarze Stühle um einen schönen Holztisch. Sehr elegant. Schwarz bringt ausserdem starke Farben so richtig zum Leuchten. Zu Schwarz passen aber auch Pastelltöne wie etwa ein verwaschenes Rosa.
Eine schwarz gestrichene Wand in einem Zimmer gibt mehr Tiefe und kann dadurch sogar vergrössernd wirken. Das ist der Grotten-Effekt: Man schaut in die Dunkelheit der Wand und hat den Eindruck, dass es da noch weitergeht wie in einer dunklen Höhle. Wird die Wand mit schwarzer Tafelfarbe gestrichen, kann man sie mit Kreide noch weiter gestalten. Ein Bett, das vor einer schwarzen Wand steht, wirkt richtig edel. Dazu noch alte Gemälde in Goldrahmen und die Inszenierung ist perfekt.

Einfach mal wirken lassen

Ein dunkel gestaltetes und dadurch kleiner wirkendes Zimmer gibt uns nämlich Geborgenheit. Gerade in Schlafzimmern suchen wir ja auch genau das. Es muss nicht immer und überall weit und hell sein. Als Einstimmung können Sie mit einem dunkelgrauen Teppich (zum Beispiel Flair von Toptip) oder einem schwarzen Regal (etwa Cubo oder Coco, Toptip) beginnen. Oder ein schwarzes Tuch aufhängen und auf sich wirken lassen. Und das mit dem Staub, der auf Schwarz angeblich schneller sichtbar wird, stimmt auch nur bedingt. Auf weissen Möbeln sieht man ihn genauso. Übrigens auch auf farbigen. Staub sieht man auf allem – immer viel zu schnell!

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 01.02.2016, 17:01 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?