Vanille: Ruhmreich und kostbar

Ihr Duft, ihr Aroma, und wie sie Speisen verfeinert: Zu Recht gilt die Vanille als etwas ganz Besonderes und Kostbares.

http://www.coopzeitung.ch/Vanille_ Vanille: Ruhmreich und kostbar
  • Lange Zeit hielten die Spanier, die die Schoten in Mexiko «gefunden» hatten, «ihr» Vanillemonopol unter Androhung der Todesstrafe aufrecht.
  • Kakao und Vanille war das Lieblingsgetränk der Mayas und Azteken. Nicht nur, weil es so gut schmeckte, sondern auch, weil Vanille als Aphrodisiakum sehr geschätzt wurde. Und heute noch werden in Mexiko Vanilleschoten als Potenzmittel ausgekaut.
  • Die Vanille ist eine Kletterorchidee. Vier Jahre braucht sie, bis sie zum ersten Mal Früchte trägt. 
  • Die einzelne Blüte blüht nur einmal wenige Stunden und muss in dieser Zeit bestäubt werden, die nicht befruchteten Blüten sterben ab. Ein Plantagenarbeiter bestäubt etwa 1000 Blüten an einem Vormittag.
  • Nachdem die englische Königin Elisabeth I. (1533–1603) Vanille gekostet hatte, weigerte sie sich, je wieder etwas zu trinken oder zu essen, das nicht nach Vanille schmeckte. Ihr Apotheker Hugh Morgan hatte ihr das neue Gewürz gezeigt und wollte die Wünsche seiner Königin gerne erfüllen. Sein Problem war, dass oft nur Piraten im Besitz der schrumpeligen Schoten waren.

Bei Coop finden Sie:
Coop-Vanilleschoten Gourmet (Madagaskar/Indonesien), Fr. 2.40.
Fine-Food-Vanilleschoten, 2 Stück (Mexiko) mit Rezeptvorschlag, Fr. 3.95.*

* In grösseren Verkaufsstellen.

Crêpes mit Vanilleglace und Portwein-Brombeeren

http://www.coopzeitung.ch/Vanille_ Vanille: Ruhmreich und kostbar

Zutaten

(Für 4 – 6 Personen)

  • 4 EL Weissmehl 
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Milch
  • 1 frisches Ei, verklopft
  • Butter zum Backen
  • ½ dl roter Portwein
  • 2 EL flüssiger Honig
  • ½ Bio-Zitrone, Schale und Saft
  • 150 g Brombeeren (oder gemischte Waldbeeren, je nach Jahreszeit frisch oder tiefgekühlt)
  • 150 ml Vanilleglace

Zubereitung

Mehl, Zucker und Salz in Schüssel mischen. Milch und Ei verrühren, unter Rühren dazugiessen, Teig glatt rühren. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 30 Min. quellen lassen. Wenig Butter in beschichteter Bratpfanne erhitzen. ¼ Teig darin verteilen, Hitze reduzieren. Ist die Unterseite der Crêpe gebacken und löst sie sich von selbst, Crêpe wenden, fertig backen. Mit restlichem Teig gleich verfahren. Wein, Honig, Zitronenschale und -saft aufkochen. Pfanne von der Platte nehmen, Beeren beigeben, abkühlen. Crêpes falten, mit je 1 Kugel Glace und lauwarmen Portwein-Brombeeren auf Tellern anrichten. Sofort servieren.

Dieses Rezept als PDF herunterladen
 

Vanille-Chicorée mit Lachsforelle und Crevetten

Ahoi! Dieses Rezept erinnert an die alten Piraten-Zeiten.

Ahoi! Dieses Rezept erinnert an die alten Piraten-Zeiten.
http://www.coopzeitung.ch/Vanille_ Ahoi! Dieses Rezept erinnert an die alten Piraten-Zeiten.

Zutaten

(Vorspeise für 4 Personen)

  • 1 EL Butter
  • 2 Chicorée, längs halbiert
  • ½ TL Vanilleschoten, gemahlen
  • ¾ TL Zucker
  • ¾ TL Salz
  • wenig weisser Pfeffer
  • 1 dl Wasser
  • 1 EL Butter
  • ½ Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 dl Rosé (z. B. Naturaplan-Bio-Rosé Œil de Perdrix Neuchâtel AOC, Domaine des Coccinelles)
  • 2 dl Gemüsebouillon
  • 1 ½ dl Vollrahm
  • Salz, Pfeffer, nach Bedarf
  • 4 Lachsforellenfilets (je ca. 170 g), quer halbiert
  • 4 geschälte rohe Crevettenschwänze, längs eingeschnitten, Darm entfernt
  • ¾ TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 2 EL Mehl
  • Bratbutter zum Braten

Zubereitung

Butter erwärmen, Chicorée mit Schnittfläche nach unten in die Butter geben, Vanille und Zucker beigeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Unter gelegentlichem Hin-und-her-Bewegen der Pfanne ca. 2 Min. andämpfen. Wasser dazugiessen, bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. dämpfen, Chicorée dabei einmal wenden. Herausnehmen, im auf 60 Grad vorgeheizten Ofen warm stellen. Butter erwärmen, Zwiebel andämpfen. Wein dazugiessen, ca. 2 Min. einköcheln, Bouillon dazugiessen, aufkochen. Rahm dazugiessen, ca. 3 Min. fertig köcheln, würzen. Sauce warm stellen, vor dem Servieren mit dem Mixstab aufschäumen. Fischfilets und Crevetten würzen, Fischfilets im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abschütteln. Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen, Fischfilets beidseitig je ca. 2 Min. braten. Crevetten ca. 2 Min. rührbraten. Lachsforellenfilets und Crevetten mit Vanille-Chicorée und Rahmsauce anrichten.

Dieses Rezept als PDF herunterladen

Kommentare (4)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Bettina Ullmann

Redaktorin

Foto:
H. Schmitt
Styling:
H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 17.03.2014, 14:21 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

pi camerma antwortet vor 2 Wochen
Knoblauch
rosso di Nubia aus Ligurien? N ... 
Johann Schrädobler antwortet vor 2 Wochen
Austern: Nur eine ist nie genug
Hallo liebe Coopfreunde!
Es wär ... 
Greber Nicole antwortet vor 2 Monaten
Vanille: Ruhmreich und kostbar
Die Schale von Orangen oder Ma ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?