Wow-Effekt: Sattere Farben in bester Qualität. An der IFA Berlin zu sehen.

Viel Scharf

Die weltgrösste Unterhaltungselektronik-Messe präsentiert Neuheiten, die das Weihnachtsgeschäft ankurbeln sollen. 

Internationale Funkausstellung» (IFA) – der Name täuscht und erinnert an Zeiten, als Radio und TV noch die ungeteilte Aufmerksamkeit in den heimischen Stuben hatten. Doch die IFA 2016 (2.–7. September) in Berlin zeigt alles, womit die Technik das Leben angenehmer macht.

Besser Fernsehen

Grösser, schärfer und satter – das ist das Motto der TV-Hersteller. Die OLED-Bildschirmtechnologie, welche kräftigere Farben und grösseren Kontrast möglich macht, ist weiter auf dem Vormarsch, auch bei deutschen Traditionsmarken. So präsentiert Loewe mit dem Bild 7 sein erstes Gerät auf Basis der organischen Leuchtdiode, Konkurrent Metz springt ebenso auf den Zug auf. LG setzt dagegen bereits seit Längerem auf OLED-Bildschirme und zeigt ein erweitertes Sortiment.
Neuen Schub soll die Berliner Messe auch den PCs geben, die auf dem Markt zuletzt stark unter Druck kamen.

Schneller surfen

Microsoft – erst zum zweiten Mal in Berlin, doch dafür mit einem sehr grossen Stand – möchte den Besuchern vor allem die neuen Möglichkeiten seines Betriebssystems Windows 10 aufzeigen. Sehenswert ist bei Hardware-Hersteller Acer neben dem superschlanken Aspire S 13 vor allem das lüfterlose 2-in-1 Switch Alpha 12: Das Gerät ist Notebook und Tablet in einem, magnetische Tastatur und Pen sind auch mit dabei, und die hohe Leistung der Core i-Prozessoren wird mit Flüssigkeitskühlung stabilisiert.

Bequemer leben

Breiten Raum nehmen an der IFA auch die Neuheiten der Haushaltstechnik ein, Kaffeevollautomaten von Jura, ein Föhn mit Dyson-Technologie oder Putz-Roboter. Im Bereich der intelligenten Beleuchtung erweitert Philips sein Angebot um eine Vielzahl an neuen Leuchten und Lampen. Mit dem Hue-System ist es möglich, das Licht in Farbe und Helligkeit via Smartphone und WLAN zu steuern. Dazu bedarf es keiner komplizierten Installation in der Wohnung: Sie müssen nur die entsprechenden Birnen in die bestehenden Fassungen einschrauben. Die farbfähigen Birnen der nächsten Generation sollen noch sattere Farben bieten als die Vorgänger.

Messerundgang mit Berlin-AV

Elektronischer Zeuge

Mit der Transcend Drive Pro 220 haben Sie den Augenzeugen immer im Auto dabei – bei einem Unfall kann ein Richter allenfalls über die Verwendung der Bilder entscheiden. Das empfindliche Objektiv liefert gestochen scharfe Bilder, auch bei Nacht. Zudem trägt die Dashcam mit GPS-Empfänger sowie Spurhalte-, Auffahr- und Tempolimit-Warnsystem zur Fahrsicherheit bei. Aber Achtung: Aufnahmen von Personen ohne deren Einwilligung könnten als Verstoss gegen das Datenschutzgesetz gewertet werden. Erkundigen Sie sich bei Reisen ins Ausland, ob eine Autokamera dort erlaubt ist! 

Transcend DrivePro 220 bei Fust für Fr. 129.90 (Preis gültig bis 18. September 2016 oder solange Vorrat).

In voller Fahrt

Für dieses Spiel braucht es Nerven: Bei «Road Racing: Extreme Traffic Driving» müssen die Spieler in endlosen Rennen bei extremen Tempi anderen Verkehrsteilnehmern ausweichen. Dabei werden sie von Einsatzwagen und Helikoptern der Polizei verfolgt. Da ein Algorithmus die Levels generiert, ist jede neue Umgebung einzigartig. Das Spiel hat eine tolle und dynamische Grafik. Die gnadenlosen Verfolgungsjagden bieten anspruchsvolle Herausforderungen, das Suchtpotenzial ist sehr hoch. Wer auf extreme Rennspiele mit Tempo und Tuningmöglichkeiten steht, wird mit diesem Game sicher auf seine Kosten kommen. 

«Road Racing: Extreme Traffic Driving»: gratis (mit In-App-Käufen) für iOS und Android, ab 3 Jahren.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Michael Benzing
Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 05.09.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?