Vom Aufbruch von 1917 zur Propagandakunst

Eine Ausstellung im Zentrum Paul Klee zeigt Werke des zur Zeit der russischen Revolution entstandenen Suprematismus, etwa von Kasimir Malewitsch, welcher die Kunst des 20. Jahrhunderts massgeblich beeinflusst hat.

Das Kunstmuseum Bern präsentiert hingegen spätere Bilder, welche unter Stalin im Dienst des Staates zu stehen hatten und das russische Volk erziehen sollten. 

Ausstellungen zur russischen Revolution, Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee bis 9. Juli.


www.lange-lebe-die-revolution.ch 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 17.04.2017, 16:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?