Weintrends 2017: Durst auf Neues

Nie war die Weinwelt mehr in Bewegung. Wir spielen zugleich Orakel und Wegweiser. Vorhang auf für die angesagtesten Trauben, die spannendsten Regionen und die «Must-Drinks» 2017!

Schweizer Schätze

Die Schweiz ist eine Schatztruhe uralter Rebsorten. Manche wachsen tatsächlich nur hier: die salzige Petite Arvine aus dem Wallis etwa. Oder der Completer, ein weisser Bündner mit Säure, dass es kracht. Und im Tessin hat, umzingelt von Merlot, die fröhliche Bondola überlebt. Seit Kurzem machen diese Charaktertropfen sogar im Ausland Furore.

Weisse aus den Rotweinregionen

Wechseln Sie die Farbe. Weisse aus dem portugiesischen Douro-Tal und stoffige Süditaliener wie Greco di Tufo oder Fiano di Avellino liegen im Trend. Auch in Bordeaux lohnt sich es sich, die rote Brille abzusetzen.

Nah an der Natur

Von der Nische zum Mainstream: Tropfen aus biodynamischem Anbau, ohne Zusatz von Zucker oder Schwefel gewinnen weiter an Boden – und an Qualität. Die Zukunft ist grün.

Spot an für die Loire

Dieses Jahr kommen vergessene Loire-Appellationen wie Anjou, Montlouis oder Vouvray gross heraus. Ihre Startraube: der Chenin Blanc. Er ist ein echtes Chamäleon und überzeugt trocken, süss und prickelnd.

Rück rüber, Champagner!

Der Luxusschäumer bekommt Konkurrenz. Ob Premium-Prosecco, Franciacorta aus der Lombardei, spanischer Cava oder Sparkling Wine aus England, die Weinwelt ist voller spritziger Fundstücke.

Die neue Leichtigkeit

Opulente Tropfen sind nach wie vor beliebt. Doch neu kommen auch leichtfüssige Rote zum Zug. Schönstes Beispiel der Gamay. Er steckt etwa im Schweizer Dôle oder im französischen Beaujolais. Er eignet sich fantastisch als Speisebegleiter.

Aufgemischt

Schluss mit der falschen Ehrfurcht. Mixdrinks mit Wein sind in – und völlig okay. Was erfrischt bei 30 Grad besser als ein Spritz, ein Hugo oder eine Neuauflage der guten alten Sangría?

Craft Beer

Ja, auch das ist ein Weintrend. Nämlich der Trend, Wein ab und zu durch ein hochwertiges Bier zu ersetzen. Craft Beer wird in traditioneller Manier und in kleinen Mengen gebraut.

Unbekannte Trauben und Regionen

Allerweltstropfen sind passé. Heute stehen die Kleinen, die Überraschenden, die Authentischen im Rampenlicht. Über 1300 Rebsorten werden auf der Welt kultiviert. Auf allen fünf Kontinenten keltern Winzer Rebsaft, so persönlich wie ein Fingerabdruck.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Britta Wiegelmann
Foto:
Heiner H. Schmitt, zVg
Veröffentlicht:
Montag 30.01.2017, 10:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?