Buchtipp: Weiterhin höchst lebendig

Der Innenminister hat seinen angekündigten Besuch kurzfristig abgesagt. Doch für Commissario Montalbano und sein Team bleibt keine Zeit, die Beine hochzulagern. 

Erst bringt der Supermarkt-Besitzer Salvatore di Marta einen Überfall auf seine jugendliche Frau und den Raub der Tageseinnahmen von 16 000 Euro zur Anzeige, dann meldet Bauer Gaspare Intelisano seltsame Begebenheiten auf seinen Feldern: Eine Hütte diente offensichtlich als Zwischenlager für Waffen. Und damit nicht genug: Bei einem Besuch verdreht die Galeristin Marian Montalbano den Kopf – und er ihr noch viel mehr; ein Gewissenskonflikt ist programmiert, denn da ist ja noch Livia, die ihn einst heiraten und gemeinsam mit ihm ein Kind adoptieren wollte.
Krimi-Reihen mit italienischen Kommissaren – und es gibt ja einige davon – müssen sich nicht zwangsläufig totlaufen. Camilleri liefert mit seinem 19. Montalbano-Abenteuer den Gegenbeweis. Das Wiedersehen mit den teils kauzigen Charakteren und den entsprechenden Dialogen macht Spass. Ein Buch voller düsterer Vorahnungen und noch düstererer Realitäten.

Andrea Camilleri: Die Spur des Lichts. Im Handel oder für Fr. 28.40 plus Fr. 5.– Versandkosten unter: www.coopzeitung.ch/shop

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Martin Zimmerli

Redaktor

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 05.06.2017, 08:53 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?