Wenn Schnecken rennen

Für die Reinigung des Aquariums besorgt sich Chantal Ritter Schnecken. Mit den ersten beiden klappt das wunderbar. Die zweiten beiden machen sich aus dem Staub. Oder ist es eine optische Täuschung?

Gegen die Algen im Aquarium kann man vielerlei unternehmen: von Hand putzen, Algen fressende Fische kaufen – oder aber Schnecken. Meine Putzfische waren schon etwas älter und frassen lieber das Fischfutter oder Jungfische. Von Hand putzen war mühsam, vor allem die Holzwurzel und die Steine. 

Ich beschloss nach langem Staunen im Fischladen, mir Schnecken zuzulegen. Ihre Langsamkeit faszinierte mich und es war spannend zuzuschauen, wie sie an der Scheibe entlangkrochen und Algen abweideten. Trotz ihrer aparten Schönheit dürfen diese Schnecken aber auf keinen Fall ausgesetzt werden. Da sie sich auch in unseren Gewässern vermehren können, bringen sie so unsere Fauna in ein Ungleichgewicht.

Der erste Versuch klappte. Den Schnecken gefiel es gut und sie erfüllten ihre Aufgabe hervorragend, indem sie überall herumkrochen, Algen frassen und wuchsen. Auch von meinen räuberischen Fischen wurden sie in Ruhe gelassen. Die frassen lieber das Fischfutter.
Die nächsten zwei Schnecken holte ich ebenfalls beim Fischhändler. Diesmal waren es gestreifte Rennschnecken. Ich liess die Plastiktasche, in der ich sie transportiert hatte, einige Zeit im Aquarium herumschwimmen. Immer wieder goss ich ein wenig Aquariumwasser nach, um ihnen die Umstellung zu erleichtern. Dann, nach einer guten halben Stunde, wollte ich sie freisetzen. Es waren aber keine Schnecken mehr in der Tüte. Beide waren ausgebüxt! Ich suchte im ganzen Aquarium und entdeckte ein Exemplar. Dann fand ich auch die zweite Schnecke, unter der Wurzel. Doch nun war die erste wieder weg. Hatte ich dieselbe zweimal gesehen oder war dies wirklich die zweite? Ich baute das Oberlicht aus und suchte beide Rennschnecken nun auch ausserhalb des Aquariums. Es war immer wieder dasselbe Spiel: Eine sah ich immer, nie zwei zugleich.

Ich versuchte es am Abend in der Hoffnung, dass sie in der Dunkelheit an der Scheibe sein würden. Wieder dasselbe Spiel. Es war zum verrückt werden. «Ich bevorzuge Turmdeckelschnecken. Rennschnecken sind mir zu schnell», erklärte ich meiner verblüfften Tochter.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Keystone
Veröffentlicht:
Montag 30.12.2013, 00:00 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?