Auch Wildtiere wie Amseln könne auf tierärztliche Hilfe angewiesen sein.

Wie Katz’ und Vogel

Eine Gruppe Kinder findet einen verletzten Vogel. Brav bringen sie die Amsel in die Praxis. Doch nicht alle wissen, wie man mit Tieren richtig umgeht. 

Er sass in einer kleinen Kartonschachtel auf einem Papiertaschentuch. Die Gruppe Kinder, die ihn gebracht hatte, verteilte sich um den Praxistisch herum. Er, das war war ein schönes Amselmännchen mit einem gelben Schnabel.
Der Vogel war in einer Schreckstarre und bewegte sich nicht. Einige Tropfen Blut waren im Taschentuch sichtbar. Vorsichtig hob ich die Amsel heraus und betastete sie. Beine, Flügel und Körper. Alles schien in Ordnung.

Hilfe für jedes Tier 

Offensichtlich war sie in eine Scheibe geflogen und bewusstlos von den Kindern gefunden worden. Diese Kinder stammten aus vielen Ländern. Sie spielten jeden Nachmittag bei jedem Wetter auf dem nahegelegenen Spielplatz. Manchmal kamen sie unter einem Vorwand in die Praxis, nur um sich umzusehen, manchmal mit einem gefundenen Tier.

Jetzt zeigte einer der Jungen auf einen anderen, kleineren und meinte: «Er wollte den Vogel treten!» Ich nahm die Amsel und zeigte sie dem Kleinen. «Siehst du die wunderschönen braunen Augen? Das satte Gelb des Schnabels und die schwarzen Federn?» Der kleine Junge sah wahrscheinlich zum ersten Mal einen Vogel aus der Nähe. Ich zeigte ihm, wo die Nasenlöcher waren und wie die Beine aussahen. «Hörst du abends auch, wie er singt? Man muss solchen Tieren helfen, damit sie weitersingen», versuchte ich ihn zu belehren.

Er dachte lange nach. Man sah es ihm an, wie es hinter seiner Stirn arbeitete. Dann zeigte er auf eine Katze, die in einem Transportkorb wartete. «Hilfst du der Katze auch?» «Selbstverständlich! Sie gehört einer Familie. Diese füttern und pflegen sie und haben sie gerne.» Jetzt legte er seine Stirn in Falten. «Ja, aber Katzen fressen doch Vögel!»

 

Winterhilfe für Vögel

Das Winter-Vogelfutter Qualité & Prix ist ein Ergänzungsfutter für frei lebende Vögel, wenn im Winter der Boden gefroren oder schneebedeckt ist. 1 kg, Fr. 2.95. In grösseren Coop-Supermärkten und bei www.coopathome.ch.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, zVg
Veröffentlicht:
Montag 01.02.2016, 17:01 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?