Alle reden übers Wetter - und eine gute App verrät, wie es wird.

Wie wird das Wetter?

Für die Wettervorhersage gibt es viele Apps. Doch nur wenige davon taugen etwas. Wirklich präzise lokale Angaben können nur eigene Wetterstationen liefern.

Viele Wetter-Apps für Smartphone und andere Mobilgeräte legen vor allem Wert aufs Aussehen, zeigen hübsche Symbole für Sonnenschein, Regen oder Wolken. Doch bei der Präzision der Vorhersage patzen schon viele, wenn es nur um die Prognose für die nächsten Tage in der Region geht. Das liegt daran, dass diese Apps meist fremdes Datenmaterial aufbereiten und dass die Qualität der Vorhersage vom verwendeten Wettermodell abhängt. Viele Dienste, die Vorhersagen weltweit anbieten, arbeiten mit relativ groben Modellen, die wenig Rechenaufwand erfordern.

Mehr Qualität mit lokalen Daten

So verwendet etwa auch die auf dem iPhone vorinstallierte Wetter-App Daten des Anbieters «Weather Channel», der für die Schweiz nur grossräumige Angaben liefert. Bei der anspruchsvollen Topografie hierzulande braucht es für die Vorhersage jedoch feiner aufgelöste Wettermodelle. Bessere Ergebnisse liefern Anbieter, die selber Wetterdaten ermitteln und eigene Meteorologen beschäftigen, um die lokalen Messwerte richtig zu analysieren. In der Schweiz leisten dies vor allem die Apps von Meteo Swiss aus dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie sowie von SRF Meteo. Beide sind gratis und geben im Unterschied zu vielen anderen keine Nutzerdaten weiter, um sich zu refinanzieren.

Meteo Swiss ist intuitiv zu bedienen und liefert für den raschen Überblick eine Wochenprognose in Symbolen. Die besondere Stärke sind aber die Animationen: Sie zeigen, wo derzeit Wind und Regenwolken sind und wie sich dies in der nächsten Zeit entwickelt. Dazu kann man direkt zur eigenen Region in die Karte hineinzoomen. Wichtig für Allergiker ist die Anzeige des Pollenflugs und für Asthmatiker die Luftqualität. Fürs Ausland ist die App jedoch weniger hilfreich. Auch SRF Meteo baut bei der Darstellung von Wolken, Temperatur und Wind auf Animationen, Bedienung und Darstellung sind allerdings etwas unübersichtlicher. Praktisch für die Planung von Outdoor-Aktivitäten ist der Niederschlagsradar.

Weather Pro, eine App des privaten Anbieters MeteoGroup mit eigenen Wetterstationen in der Schweiz, liefert zuverlässige Prognosen – auch im Ausland. Die Bedienung ist nicht so intuitiv und in der Gratis-Version ist die Werbung auf Dauer störend. Praktisch: In die App lassen sich die aktuellen Messwerte der Wetterstation von Netatmo integrieren.

Der eigene Wetterdienst

Netatmo (erhältlich bei microspot.ch) ist eine der smarten Wetterstationen, die über eingebaute oder externe Sensoren Temperatur, Luftdruck und -feuchtigkeit messen. Mit optionalem Zubehör erkennt Netatmo auch Niederschlagsmenge und Windgeschwindigkeit. Die Daten werden in der Cloud des Herstellers hinterlegt und können von dort via App unterwegs abgerufen werden.

News wie aus der Community

Der Chat-Stil wie in WhatsApp oder Facebook-Messenger lässt sich auf dem Smartphone auch zum Abruf aktueller Nachrichten nutzen: Der Chat-Bot «Resi» bringt die wichtigsten Nachrichten so auf den Bildschirm, als ob sie von einem Freund per Messenger geschickt würden. Dahinter steht eine Redaktion, die News entsprechend aufbereitet.

«Resi» gratis für iOS, ab 12 J., sowie für Android (nur als Browser-Version).

Kommentare (3)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Martin Winkel

Redaktor

Text:
Andreas Grote
Foto:
Getty Images, zvg
Veröffentlicht:
Montag 12.03.2018, 09:44 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?