Wohnsitze: Setzen Sie auf Sessel

Im Frühling haben wir Lust auf frische Möbel. Aber nicht sooo viel Lust aufs Anpacken. Wie wärs mit frischen Sesseln? Wenig Aufwand, viel Wirkung!

Fahren Sie mit der Maus über die Punkte um mehr zu erfahren.

 

Wohin mit den Sesseln?

Auf dem Teppich bleiben
Sessel, Tischchen und Leuchte sehen besser aus, wenn sie zusammen auf einem Teppich platziert sind.

Platzangebot
Kaum Platz? Stühle mit Stoffbezug wirken wie kleine Sessel. Auch sie machen Küche und Esstisch gemütlicher.

Ein Sessel im Badezimmer
Warum nicht? Sessel im Badezimmer können sehr sinnlich sein. Aber nur in der wasserfesten Gartenvariante.

Wollten Sie auch schon mal alles hinschmeissen? Alle Möbel wegwerfen, alles neu streichen und völlig neu anfangen? Das Problem dabei ist natürlich: So ein Neuanfang macht viel Arbeit, ganz, ganz viel Arbeit. Darum wird er oft schnell wieder auf die lange Bank geschoben. Man verbringt unendlich viel Zeit mit der Planung – und kommt einfach nie zum Punkt.

Doch ein frühlingshafter Neuanfang geht auch viel einfacher. Nämlich mit Sesseln! Sie sind oft vernachlässigte Alleskönner und Stilretter. Zum Beispiel machen sie sich extrem gut als Sofa-Ersatz und genauso super als Ergänzung zu Sitzgruppen. Sie haben ein grosses Talent zum Hingucker, werten langweilige Räume auf. Und eben, wenn es darum geht, mit wenig Aufwand viel zu verändern, sind Sessel – neben Accessoires wie Kissen – das Mittel der Wahl.

Auch für die Küche

Wer hat eigentlich gesagt, dass Sessel und Sofa immer aus der gleichen Serie stammen müssen? Sie müssen nicht einmal den gleichen Stil haben. Mit dem neuen, trendigen Sessel «St. Moritz» von Toptip (gibts ab 14. März) kann man einem eher romantischen Landhaus-Sofa einen interessanten Kontrapunkt gegenübersetzen. Oder gleich zweimal. Und es hat auch niemand gesagt, dass Sessel nichts für die Küche sind. Die fühlen sich dort nämlich äusserst wohl! Und natürlich auch alle, die auf ihnen sitzen. Wer zu wenig Platz hat, um den Megatrend Küchensofa umzusetzen, kann auf Sessel zurückgreifen! Sofort wird es schön gemütlich und die Küche sieht im Handumdrehen aus wie ganz neu möbliert. Nicht zuletzt machen Sessel auch Schlafzimmer perfekt! Dort funktionieren sie ebenso gut als schnelle Kleiderablage. Die man von Zeit zu Zeit natürlich leeren sollte. Als Statementpiece oder Hingucker eignen sich besonders antike oder antik designte Sessel. Da darf es gerne auch glänzendes Gold oder Silber regnen. Dazu ist Samt als Bezug unschlagbar.

Sessel als Motivation

Und mit kleinen Beistelltischchen wird aus jedem Sessel schnell eine Wohlfühlecke zum Lesen, Kaffeetrinken oder Kuscheln mit der Katze. Apropos Katze: Falls Sie eine haben, ist Samt als Bezug doch nicht so eine gute Idee. Sie werden zwar Samtpfoten genannt, verdrängen aber ihre Dosenöffner in der Regel rigoros von gemütlichen Sesselplätzen und am Samt kleben die Katzenhaare besonders gut. Und hat man erst mal die neuen, tollen Sessel und Beistelltischchen in der ganzen Wohnung verteilt, fällt das Anpacken oft leichter und man denkt sich: «O. k. Jetzt mach ich noch den Rest! – Also, wenn ich mit der Planung fertig bin …»

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 29.02.2016, 14:30 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?