Junge Hunde haben oft Flausen im Kopf, die Tierärztin muss sie häufig mit Leckerlis ablenken.

Zita kanns nicht halten

Dackeldame Zita ist ein gesunder Hund. Doch plötzlich hinterlässt sie überall Urin-Pfützchen.  

Die junge Dackeldame wedelte mich an. Ihr strubbeliges Haar verriet, dass sie einmal eine schöne Langhaar-dackeldame würde. Ständig wollte sie mir die Hände ablecken, sodass ich Mühe hatte, sie zu untersuchen. Ihr Herz war in Ordnung, Atmung auch und im Bauch hatte sie keine schmerzhaften Stellen. Ihre Besitzerin jedoch berichtete, dass Zita allzu oft hineinpinkelte. «Immer wieder finde ich ein Pfützchen. Zita ist ein Lausmädchen. Mal frisst sie mein Goldfischfutter, mal nagt sie an einer vollen PET-Flasche. Dann weiss ich oft nicht, ob das Mineralwasser oder Pipi ist.» Zita leckte immer intensiver meine Hände und wollte sogar noch etwas daran nagen. «Die Finger müssen dranbleiben», meinte ich scherzhaft, holte Leckerli und versteckte sie im Behandlungszimmer, um Zita zu beschäftigen.
Zita schnüffelte, dann schien sie abzusitzen, und als sie weiterlief, war ein kleines Pfützchen am Boden. Der Besitzerin war das peinlich. Ich aber freute mich. «Wie praktisch. Meist ist es fast unmöglich, bei so kleinen Hunden eine Urinprobe zu erwischen.»

Der Schnee ist schuld 

Zita war ein gesundes Dackelbaby gewesen, bis der Schnee kam. «Im Schnee hat Zita im Garten Tunnels gegraben, da sie zu klein war, um auf dem Schnee zu laufen.» Wegen des vielen Schneefressens habe Zita auch vermehrt gepinkelt, was aber später nicht aufgehört hatte.
Zita hatte eine Blasenentzündung. Während ich der Besitzerin erklärte, wie der kleine Hund seine Medikamente nehmen muss und wann ich wieder etwas Urin zur Kontrolle benötigte, leckte sie an meinem Schuhbändel. Sanft schubste ich sie weg. «Zita, auch Schuhbändel müssen dranbleiben. Nicht fressen!» Während die Besitzerin ihren Mantel anzog, leckte Zita am Schirmständer. Als beide die Praxis verliessen, lag ein kleines Pfützchen am Boden.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Fotolia, Beatrice Thommen-Stöckli
Veröffentlicht:
Montag 12.01.2015, 10:20 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Wochen
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?